Onodi: Neues Blutsicherheitsgesetz bringt größtmöglichen Schutz für Blutspender und Patienten

Blutspenden ist unverzichtbare Hilfeleistung an der Gemeinschaft

St. Pölten, (SPI) - "Vergangene Woche verabschiedete der Nationalrat ein Gesetzesvorhaben, welches Blutspender und Blutempfänger in Zukunft noch größere Sicherheit bieten wird. Jede Blutspendeeinrichtung ist nun verpflichtet, ein Qualitätssicherungssystem bereitzustellen. Dadurch wird sichergestellt, daß der jeweils letzte Stand der Wissenschaft Berücksichtigung findet. Weiters ist die Verankerung der Dokumentationspflicht hervorzuheben, weil damit der Blutkreislauf lückenlos nachvollziehbar ist und damit ein greifbarer Sicherheitsmechanismus gegeben ist", stellt die Gesundheitssprecherin der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Heidemaria Onodi, heute fest.****

Wesentlich bei der Novellierung ist auch die neue Bestimmung, daß mit einer freiwilligen Blutspende kein finanzieller oder materieller Gewinn verbunden sein darf. Das Prinzip der Selbstversorgung mit freiwilligen unentgeltlichen Blutspenden ist somit verwirklicht und gesundheitliche Ausbeutung wird vermieden. "Blut ist nicht nur literarisch der "Saft des Lebens", sondern es ist auch bei modernster Medizin ein nicht ersetzbarer biologischer Faktor. Für diesen gilt es persönlich rechtzeitig vorzusorgen, aber auch im Rahmen freiwilliger Blutspenden, wie dies dankenswerter Weise tausende Österreicherinnen und Österreicher alljährlich tun, der Gemeinschaft eine wertvolle und unverzichtbare Hilfeleistung zu geben. Das neue Blutsicherheitsgesetz ist aber auch ein wirkungsvolles Instrument, tragische Fehlleistungen bei der von Blutkonserven weiter zu minimieren", so die SP-Gesundheitssprecherin. "Weiters kann man den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Blutspendedienste, aber auch der freiwilligen Rettungsdienste nicht oft genug Dank und Anerkennung für ihre Arbeit für die Allgemeinheit aussprechen", so Onodi abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI