P.S.K. Jugendplakataktion 1998: "Forever alive"

Schülerinnen und Schüler gestalten Straßenplakate

Wien (OTS) - Auch nach dem Tod lebt vieles weiter. Künstler schaffen sich mit ihren Werken Unsterblichkeit. Was bleibt ewig? -"Forever alive" lautete das Motte der P.S.K. Jugendplakataktion 1998 an der sich Jugendliche aus 150 österreichischen Schulen im Vorfeld der großflächigen Plakatgestaltung beteiligten. Als Zusatzaufgabe war die Nutzung des Entwurfes als Coverbild für eine gleichnamige CD gestellt.

Im Oktober 1998 malten, zeichneten oder beklebten die Jugendlichen die Straßenplakate zur 6. P.S.K. Jugendplakataktion. Die Aufgabe, zum Thema "Forever alive" ein Werk auf dem vergänglichem Medium Plakat zu gestalten, war eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer. Anhand einer Fotodokumenation bewertete die Fach- und Prominentenjury (Mag. Max Kothbauer - Generaldirektor, C-Bra -Girlband, Mag. Roland Rädler - akademischer Maler, Gerald Votava -FM4 Moderator, Sylvia Stonner - ÖKS, Markus Schuster - Aussenwerbung) die Beiträge. Der Österreichische Kultur-Service und die Firma Aussenwerbung als Partner der P.S.K. sorgten für die Auswahl der Schulen und der Plakatflächen.

Die Preisträger (zwei Altersgruppen: 10-14 jährige und 15-19jährige) erhalten P.S.K. Sparbücher im Wert von 10.000 ATS, 5.000 ATS und 3.000 ATS.

Preisträger 10 - 14jährige

1. Platz Hauptschule, 7350 Oberpullendorf, Burgenland
2. Platz BG und BRG Modellschule, 8020 Graz, Steiermark
3. Platz Hauptschule, 4822 Bad Goisern, Oberösterreich

Preisträger 15 - 19jährige

1. Platz Bundesgymnasium, 2340 Mödling, Niederösterreich
2. Platz Bundes-Bildungsanstalt f. Kindergartenpädagogik,
8480 Mureck, Steiermark
3. Platz Kaufmännische Berufsschule, 6804 Feldkirch, Vorarlberg

Die Preisverleihung für die Sieger erfolgt im Rahmen einer Vernissage am 27. Jänner 1999 im Kassensaal des P.S.K.-Hauptgebäudes in Wien, wobei die beiden erstplazierten Schulen ihre Plakate am Vormittag des 27. Jänner 1999 nochmals im Original entstehen lassen werden. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Girlband C-Bra. Die besten Arbeiten werden vom 28. Jänner 1999 bis 26. Februar jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 15.00 Uhr und am Donnerstag von 8.00 bis 17.30 Uhr im Kassensaal der P.S.K., Georg-Coch-Platz 2, 1018 Wien, zu sehen sein.

Die Arbeiten aller Schulen wurden in einem Kunstdruckkatalog festgehalten, der gegen eine Mindestspende von 50 ATS während der Ausstellung erworben werden kann. Der Reinerlös dieser Aktion, der von der P.S.K. aufgestockt wird, kommt der Aktion "Nachbar in Not" zugute. Als Vertreter der Initiatoren wird Dr. Kurt Bergmann den Scheck der P.S.K. im Wert von 40.000 ATS entgegennehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Robert Weier,
Tel.: 01/51400-3784, Fax: 01/51400-1768
e-mail: robert.weier@mail.psk.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PSK/OTS