MAGINDAG-Gelände als RIZ-Standort in Krems fix

Besonders gute Verkehrsanbindung festgestellt

St.Pölten (NLK) - Der Standort des Kremser RIZ Nord ist fix: Das MAGINDAG-Gelände als ehemaliger Industriebetrieb im Osten der Stadt als Standort eigne sich besonders gut durch seine Verkehrsanbindung mit Bahnanschluß und Hafennähe, betonten dieser Tage Bürgermeister Franz Hölzl und Vizebürgermeister Landtagsabgeordneter Ewald Sacher. Der Ankauf des Areals durch die Stadt war im Dezember 1998 durch ein zinsenloses Darlehen der Betriebsansiedlungs-Gesellschaft Eco-Plus von rund 40 Millionen Schilling ermöglicht worden. Weitere 11 Millionen Schilling sind im Budget 1999 der Stadt Krems für das RIZ eingeplant. Davon sind 10 Millionen Schilling für die Errichtung der ersten Baustufe - ein 2.500 Quadratmeter großes Gebäude, zum Teil mit Mietflächen für innovative Betriebe - vorgesehen. Eine Million sind für Betriebskosten gedacht. In den nächsten Jahren sollen hier rund 50 bis 100 Arbeitsplätze entstehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK