Machtfaktor 50+. Die neue dritte Generation

LAK-Diskussionsabend zur künftigen Rolle der jungen Alten

St.Pölten (NLK) - Die neue "dritte" Generation der über 50jährigen stellt die NÖ Landesakademie (LAK) in den Mittelpunkt einer Veranstaltung im Rahmen der Diskussionsreihe "Zukunft im Kopf". Zum Thema "Machtfaktor 50+. Die neue dritte Generation" werden heute ab 18 Uhr Marktforscher, Marketingfachleute und Vertreter der Wirtschaft im ORF-Landesstudio in St.Pölten diskutieren.

Das enorme Markt- und Chancenpotential der neuen "50+ Generation" wird in Europa etwa im Gegensatz zur USA noch vielfach unterschätzt. Die geänderte Altersstruktur der Bevölkerung mit einer immer höheren Lebenserwartung hat eine neue Zielgruppe hervorgebracht, die dank des vorhandenen Geldes, von Zeit, Kompetenz und Erfahrung für die Wirtschaft sehr interessant ist.

Weil sich Tourismus, Geldmarktsektor und die Versicherungsbranche zunehmend auf die Wünsche der 50jährigen einstellen, will die Landesakademie mit dieser Diskussion anhand konkreter Beispiele aufzeigen, "wie das Know-how der jungen Alten besser für Wirtschaft und Gesellschaft genutzt werden kann", erklärt Mag. Alberich Klinger, LAK-Geschäftsführer und Bereichsleiter für Zukunft und Entwicklung.

Unter anderem werden der Marktforscher Prof. Dr. Rudolf Bretschneider vom Fessel+GfK-Institut und der deutsche Marketingstratege Dagobert Hartmann das Marktpotential der 50jährigen näher erörtern und Zukunftsaspekte beleuchten. Über positive Modelle berichten Mag. Evelyn Lödl, Leiterin des ersten österreichischen Bürgerbüros für Jung & Alt, und Eugen Krammer, Chef des Austrian Senior Experts Pool. Nähere Informationen bei der NÖ Landesakademie unter der Telefonnummer 02742/294-7403.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK