A 2 zwischen Knoten Vösendorf und Knoten Guntramsdorf:

Generalerneuerung und vierspuriger Ausbau mit Pannenstreifen

St.Pölten (NLK) - Die A 2 ist im Südraum von Wien das am stärksten befahrene Straßenstück Österreichs. Mit durchschnittlich 120.000 Fahrzeugen pro Tag ist die Südautobahn auf diesem Abschnitt längst an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen, was auch Auswirkungen auf den Straßenzustand hat. Aus diesem Grund soll nun die A 2 zwischen der Landesgrenze Wien und dem Knoten Guntramsdorf in beiden Fahrtrichtungen generalerneuert und eine vierte Spur errichtet werden. Die Planungen sind dabei so ausgelegt, daß die vier Spuren und der vollwertige Pannenstreifen bis zum Jahr 2004 zur Verfügung stehen. Gleichzeitig soll mit dem Ausbau auch die Anbindung an die B 301, die ebenfalls im Jahr 2004 fertiggestellt sein soll, gewährleistet werden. Die Gesamtkosten für die Generalerneuerung und für den vierspurigen Ausbau des rund 12,5 Kilometer langen Abschnittes belaufen sich auf rund 600 Millionen Schilling. Im wesentlichen sollen die Arbeiten in drei Abschnitten erfolgen:
Im Laufe dieses Jahres soll zunächst der Pannenstreifen in Fahrtrichtung Wien ausgebaut werden, damit er für die Zeit des Gegenverkehrs auch von Lastkraftwagen befahrbar ist. Für die Dauer der Bauarbeiten stehen in Fahrtrichtung Wien drei eingeengte Fahrspuren mit Geschwindigkeitsbeschränkung zur Verfügung. Die Fahrbahn in Richtung Graz ist ungehindert befahrbar.
Im nächsten Jahr steht dann die Verbreiterung der Richtungsfahrbahn Wien nach innen auf dem Programm. Durch diese Arbeiten werden dann auch auf der Fahrbahn in Richtung Graz geringfügige Behinderungen auftreten. In den ersten beiden Jahren wird es keinen Gegenverkehrsbereich geben.
Im Jahr 2001 erfolgt dann zwischen Landesgrenze Wien und Wiener Neudorf (Fahrtrichtung Graz) die eigentliche Generalerneuerung mit gleichzeitigem Ausbau auf vier Spuren mit Pannenstreifen. Auf der Fahrbahn in Richtung Wien ist ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet. Den Verkehrsteilnehmern stehen pro Fahrtrichtung jeweils drei eingeengte Fahrspuren zur Verfügung. Im Jahr darauf werden die Generalerneuerung und der Ausbau zwischen Wiener Neudorf und Guntramsdorf in Angriff genommen.
Die Generalsanierung und der Ausbau des Abschnittes Vösendorf bis Wiener Neudorf und in weiterer Folge bis zum Knoten Guntramsdorf (Fahrtrichtung Wien) erfolgen in den Jahren 2003 und 2004.

Um Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten unter Rücksichtnahme auf Verkehrsspitzen und in verkehrsärmeren Sommermonaten durchgeführt. Außerdem werden im Interesse der Verkehrssicherheit alle zuständigen Einsatzorganisationen und Einsatzkräfte eingebunden, dazu gibt es laufend umfangreiche Informationen für die Straßenbenützer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK