Stellungnahme: Ericsson Austria: Keine zusätzlichen Personalmaßnahmen in Österreich

Wien (OTS) - Zu angekündigten Personalreduktionen im internationalen Ericsson Konzern stellte heute Ericsson Austria Generaldirektor Rolf Nordström erneut fest:

"Wir passen unseren Personalstand laufend an die Marktentwicklung in Österreich und an unsere Exportmärkte an, und es sind daher in Zusammenhang mit der internationalen Entwicklung in der Ericsson-Gruppe in Österreich keine zusätzlichen Maßnahmen geplant.

Wir haben bereits in den letzten Jahren kontinuierlich marktabhängig Kompetenzen auf- und abgebaut, wobei es gelungen ist, den Personalstand - abgesehen von Ausgliederungen - im wesentlichen beizubehalten. Wir sind zuversichtlich, daß sich der Mitarbeiterstand in Österreich auch in diesem Jahr nicht wesentlich verändern wird. Die Anzahl der Mitarbeiter ist in Zukunft auch vom Erfolg bei österreichischen Großprojekten abhängig."

Ericsson beschäftigt in Österreich derzeit rund 1.300 Mitarbeiter. Wie bereits angekündigt, werden im ersten Quartal 1999 ca. 400 Personen in das neue Vertriebsunternehmen, die Ericsson Schrack BusinessCom AG, wechseln.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ericsson Austria AG,
1121 Wien, Pottendorfer Straße 25-27
Dir. Prok. Ing. Gerhard Gindl,
Unternehmenssprecher
Tel: 431-81100-4046,
gerhard.gindl@sea.ericsson.se

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS