Knotzer: Letztes "Forum Niederösterreich" wieder reine Wahlkampfsendung von LH Erwin Pröll

Endlich Chancengleichheit herstellen oder VP-Belangsendung streichen

St. Pölten, (SPI) - "Die gestrige ORF-Sendung "Forum Niederösterreich" geriet wieder einmal zur reinen VP-Propagandapolitik in Form einer Belangsendung des VP-Vorsitzenden Erwin Pröll. Nicht nur das Pröll die Koalitionsregierung im Land völlig verschwieg, er verbreitete auch noch reine Parteipolitik aus der kürzlich stattgefundenen VP-Regierungsklausur", ist SP-Abgeordneter Fritz Knotzer empört. "Ich stelle hier einmal die Frage, wie lange sich dies ein um Unabhängigkeit und Chancengleichheit bemühter Rundfunk noch bieten lassen kann", so Knotzer.****

Die an ”Personenkult” grenzende Selbstdarstellung hat nämlich mit der konkreten Arbeit im Land, die schließlich von ÖVP und SPÖ gemeinsam getragen wird, nichts mehr zu tun. Wenn ein Landeshauptmann eine Rundfunksendung dazu mißbraucht, ausschließlich VP-eigene und parteipolitisch motivierte Forderung zu verbreiten, so stellt er sich damit außerhalb jedweden Verständnisses. "Die Sozialdemokraten werden jedenfalls die jüngsten Entgleisungen zum Anlaß nahmen, im Bund und Land entsprechende Schritte zur Eindämmung der pittoresken Selbstbelobigungen des Landeshauptmannes einzuleiten. Auch der ORF-Niederösterreich ist aufgefordert, entsprechende Handlungen zu setzen oder zumindest für Chancengleichheit zu sorgen", so Abg. Knotzer abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN