10 Jahre Bauen mit der Sonne der umweltberatung

LR Sobotka: Wesentliche ökologische und energiesparende Trends

St.Pölten (NLK) - Firmenunabhängige Planungsseminare für all jene, die ein Haus bauen oder bei ihrem Haus einen Zu- bzw. einen Umbau durchführen möchten, bietet die "umweltberatung" in Niederösterreich seit nunmehr zehn Jahren. Aus diesen Seminaren heraus sind in Niederösterreich über 300 Niedrigenergiehäuser entstanden, 80 Prozent der Bauherren nutzten im Anschluß an das Seminar die Solarenergie, und bei der Baustoffwahl wird dreimal so häufig auf ökologische Kriterien geachtet wie bei konventionellen Bauten.

Aus diesem Anlaß besuchte Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka am Samstag den Abschlußworkshop des Seminars in Waidhofen an der Thaya, bei dem die TeilnehmerInnen die Modelle ihrer Traumhäuser präsentierten. "Im Laufe dieser zehn Jahre hat das Land Niederösterreich wesentliche Akzente gesetzt, ökologische und energiesparende Trends im Hausbau zu fördern", so Sobotka.

Über Direktzuschüsse bei der Nutzung von Solarenergie, die Alternativenergieförderung und die neue Öko-Eigenheimförderung erhalten energie- und umweltbewußte Hausbauer bis zu 178.000 Schilling Fördermittel seitens des Landes. Die Politik könne allerdings nur die Rahmenbedingungen schaffen. Die Hausbauer müßten die ökologischen und energieschonenden Bautrends selbst in die Tat umsetzen. Die Hausbauseminare der "umweltberatung" seien dafür eine wertvolle Unterstützung, so der Landesrat abschließend.

Das nächste Seminar im Frühjahr 1999 startet am 18. Februar in Amstetten. Nähere Informationen bei der "umweltberatung" unter der Telefonnummer 02742/71829.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK