Global Intellicom Inc. kündigt Klage wegen angeblicher Marktmanipulation und illegaler Gewinne zu Lasten der Aktien von Global an

New York (ots-PRNewswire) - Global Intellicom Inc. (OTC Bulletin Board: GBIT) kündigte an, daß die Firma beim US-Bundesbezirksgericht in Manhattan eine Klage eingereicht hat. Das Unternehmen verlangt Schadenersatz und legt weitere Rechtsmittel gegen eine angebliche Betrugsabsprache ein, die das Ziel hatte, den Marktpreis der Firmenstammaktien künstlich nach unten zu drücken.

Zu den Beklagten gehören Unternehmungen, die diverse Serien der konvertierbaren Vorzugsaktien von Global halten, sowie Einzelpersonen, die mit diesen Unternehmungen assoziiert sind. In der Klage macht Global unter anderem geltend, daß die Beklagten die Vorzugsaktien im Zuge einer illegalen Absprache erwarben, zu der der manipulative Leerverkauf der Stammaktien von Global gehörte.

Die angebliche Absprache der Marktmanipulation begann im Frühjahr 1998, wodurch der Marktpreis der Stammaktien von Global künstlich gedrückt und die Marktkapitalisierung reduziert wurde. Neben Schadenersatz verlangt Global unter anderem die Erklärung, daß die Firma keine weitere Pflicht zur Umwandlung der konvertierbaren Vorzugsaktien hat.

Global behauptet außerdem, daß mehrere Inhaber von Vorzugsaktien als Berechtigte 10% oder mehr der Stammaktien von Global halten und deswegen Berichtspflichten unterliegen, denen sie nicht nachgekommen sind, was Global unter anderem dazu berechtigt, alle kurzfristig erzielten Gewinne zurückzuverlangen.

Die in der Klage benannten Beklagten sind Thomas Kernaghan & Co., Bronia GmbH, Augustine Fund L.P., Sovereign Partners L.P., Atlantis-Capital Fund Ltd., Mark Valentine, Stephen Hicks, JNC Opportunity Fund Ltd., Encore Capital Management L.L.C., Neil T. Chau, James A. Skalko, Frederick A. Lenz, Spratt Family Trust, James W. Spratt III und Susan M. Spratt.

Global Intellicom Inc. ist eine systemintegrierende Firma mit den dem Industriestandard entsprechenden Netzwerkverkabelungs- und Computerintegrationsfähigkeiten, die ansässig ist in New York City, Pittsburgh, Exton (Pennsylvania) und in Washington, D.C. Global ist auch tätig als werterhöhender Hersteller und Wiederverkäufer von Netzwerkdienstleistungen und PCs. Global hat Wiederverkaufslizenzen von Firmen wie Microsoft, IBM, NEC, Toshiba, 3Com, Compaq und Hewlett-Packard. Zu den Kunden von Global gehören Lockheed Martin, Loral Systems, EDS, das US-Verteidigungsministerium und die US-Administration für allgemeine Dienstleistungen. Das Ziel von Global Intellicom besteht unter koordiniertem Einsatz aller seiner Ressourcen darin, das bevorzugte Unternehmen in der Informationstechnologie für seine Kunden zu sein und ihnen eine "Gesamtsystemlösung" zu wettbewerbsfähigen Preisen zu bieten.

Abgesehen von den in dieser Presseveröffentlichung enthaltenen historischen Informationen geht es bei den behandelten Themen um zukunftsbezogene Aussagen im Sinne der Vorbehaltsbestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsbezogenen Aussagen unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, einschließlich des Risikos, daß aufgrund von Klagen Entscheidungen ergehen können, die teilweise oder vollständig den vorhergesagten Ergebnissen widersprechen, und anderer Risiken, die dazu führen können, daß sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten unterscheiden. Solche Risiken werden beschrieben in den Unterlagen der Firma bei der Securities and Exchange Commission, wozu auch die aktuelle Zulassungserklärung der Firma auf Formular S-3 gehört. Die zukunftsbezogenen Aussagen sind vor dem derzeitigen Hintergrund zu verstehen. Die Firma lehnt jede Verantwortung für die Aktualisierung dieser zukunftsbezogenen Aussagen ab.

ots Originaltext: Global Intellicom Inc
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jonathan Destler von Destler Services
Tel.: (USA) 212-734-2000, oder
Fax: (USA) 212-744-8432, für Global Intellicom

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01