Meritor Automotive geben hervorragende Ergebnisse für das erste Quartal 1999 bekannt / Gewinne je Aktie steigen um 23 Prozent / Umsatzsteigerung von 4 Prozent

TROY/Michigan (ots) - Meritor Automotive, Inc. (NYSE: MRA) gab
heute einen Anstieg der Gewinne je Aktie von 23 Prozent im ersten Quartal des Geschäftsjahres 1999 sowie eine Umsatzsteigerung von 4 Prozent bekannt. Umsätze von $944 Mio. im ersten Quartal, was einem Anstieg von $33 Mio. verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht, führten zu Betriebserträgen von $69 Mio. verglichen mit $63 Mio. im Vorjahr, was ein Anstieg von 10 Prozent bedeutet. Die Nettoerträge beliefen sich auf $40 Mio., bzw. $0,58 je Aktie, verglichen mit $32 Mio, bzw. $0,47 je Aktie im letzten Jahr.

"Wir sind sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen des ersten Quartals, die die sehr positive Ertragslage von 1998 fortsetzen" sagte Meritors Chairman und CEO, Larry D. Yost. "Unser Umsatzwachstum im ersten Quartal resultierte hauptsächlich aus der Marktpenetration und die Einführung neuer Produkte bei Leichtfahrzeugsystemen und der anhaltenden starken Nachfrage in unseren Hauptmärkten für Schwerfahrzeugsysteme. Teilweise wurden diese Zuwächse jedoch durch ein Nachlassen der Umsatztätigkeit aus Regierungsaufträgen bedingt durch Umstellungen in Regierungsprogrammen und Umsatzrückgänge in Brasilien abgeschwächt.

Betriebliche Gewinne im ersten Quartal stiegen auf 7,3 Prozent gegenüber 6,9 Prozent im Vorjahr mit einer Steigerung der Bruttogewinnspanne auf 13,5 Prozent gegenüber 13,2 Prozent im Vorjahresquartal. Die Verbesserungen im Betriebsergebnis sind zurückzuführen auf die anhaltenden Auswirkungen von Programmen zur Steigerung der Produktivität sowie Kostensenkungsmassnahmen und Initiativen zur Steigerung der Geschäftstätigkeit. Verkaufs-, Gemein- und Verwaltungskosten, in Prozent vom Umsatz, wurden von 6,3 Prozent auf 6,1 gesenkt. Weitere Einkünfte im ersten Quartal waren um $ 7 Mio. höher als im Vorjahr, vor allem bedingt durch höhere Eigenkapitalerlöse aus Joint Ventures im schweren LkW- und Anhängersektor sowie einen einmaligen Kapitalgewinn von $ 2,5 Mio.

Meritor hat Wachstumsinitiativen zur weiteren Festigung seiner Position im globalen Markt für Original-Automobilausrüstungen und angegliederten Segmenten aggressiv verfolgt. In der zweiten Dezemberhälfte 1998 schloss Meritor die Käufe der Euclid Industries, einem der führenden Lieferanten von Ersatzteilen für mittlere und schwere Fahrzeuge, sowie der europäischen Produktion der Volvo für schwere LkW-Achsen ab. Das langfristige Verschuldungs-Kapitalisierungsverhältnis der Firma stieg auf 63 Prozent per 31. Dezember 1998 gegenüber 51 Prozent per 30. September 1998 und spiegelt die Auswirkungen dieser Firmenkäufe wider. Der Kauf des Betriebes für Bremssysteme für Schwerfahrzeuge der Lucas Varity plc. wird voraussichtlich Ende Januar 1999 abgeschlossen sein. Im Hinblick auf alle drei strategischen Firmenkäufe bestätigten Standard & Poor und Moody die Bonitätseinstufung "BBB/Baa2" für Meritor.

Schwerlastfahrzeugprodukte

Umsätze im Betriebszweig Schwerlastfahrzeugprodukte im ersten Quartal der Geschäftsjahre 1999 und 1998 beliefen sich auf $ 558 Mio. bzw. $ 557 Mio. Die Umsätze bei allen Kernprodukten der Firma im Sektor Schwerlastfahrzeugprodukte stiegen an, einschliesslich der Umsätze bei Achsen, Getrieben, Kupplungen, Antriebs- und Bremssystemen, was die anhaltende Nachfrage auf dem nordamerikanischen Schwerlastermarkt widerspiegelt. Diese Umsatzsteigerungen wurden jedoch erheblich durch einen Rückgang der Geschäftstätigkeit aus Aufträgen der öffentlichen Hand infolge von Umstellungen bei geplanten Regierungsprogrammen sowie durch schwächere Umsätze in Brasilien bedingt durch eine Abschwächung des LkW-Marktes aufgefangen.

Leichtfahrzeugsysteme

Umsätze bei Leichtfahrzeugsystemen verbesserten sich um 9 Prozent auf $ 32 Mio. im ersten Quartal, was einem Zuwachs von $ 32 Mio. gegenüber dem gleichen Zeitraum 1998 entspricht. Die Zuwächse in diesem Sektor sind auf breitere Marktdurchdringung, besonders bei den Produkten zur Tür- und Sitzjustierung aufgrund des neuen Justierungsmoduls der Meritor für Türen und die Sitzjustierungssysteme zurückzuführen. Diesem Zuwachs stehen teilweise rückläufige Entwicklungen bei Dachsystemen bedingt durch Verzögerungen bei der Produktlancierung in Mexiko, geringere Fahrzeugverkäufe in Brasilien sowie Wechselkursverluste gegenüber.

Vorschau

Yost sagte: "Wir erwarten ein gutes Ergebnis für Meritor im Geschäftsjahr 1999 mit einstelligen Einkommenszuwächsen - ohne Berücksichtigung der Firmenkäufe - und weitere Verbesserungen im Betriebsergebnis. Das erwartete Ergebnis spiegelt die Stärke, Vielseitigkeit und Ausgewogenheit unserer Produktpalette sowie die Stabilität der von uns bedienten Märkte wider. Außerdem werden die drei strategischen Akquisitionen voraussichtlich weitere ca. $ 475 Mio. Erlöse im Geschäftsjahr 1999 erbringen, mit bescheidenen Ertragssteigerungen unter Berücksichtigung des Finanzierungsbedarfs bei den Firmenzukäufen und unvorhergesehenen Kosten."

"Unsere Märkte in Nordamerika und Europa" so Yost weiter "sind bis auf weiteres solide, jedoch werden wir auch weiterhin die wirtschaftlichen Entwicklungen weltweit beobachten und auswerten, insbesondere in Asien und Brasilien. Unsere Umsätze in der Region Asien/Pazifik beliefen sich im Geschäftsjahr 1998 auf 3 Prozent, und in Lateinamerika auf 6 Prozent des Gesamtumsatzes."

Mit mehr als $ 3,8 Mio. Umsatz 1998 ist Meritor ein weltweit führender Lieferant einer breiten Palette von Original-Komponenten und -systemen für gewerbliche, Spezial- und Leichtfahrzeuge und den angegliederten Markt. Meritor besteht aus zwei Geschäftszweigen:
Heavy Vehicle Systems (Systeme für Schwerlastfahrzeuge), einer der führenden Lieferanten für Lastzug-Systeme und Komponenten für mittelschwere und schwere Lastkraftwagen, Anhänger und Ausrüstungen sowie Spezialfahrzeuge, einschliesslich Militärfahrzeugen, Bussen, Feuerlösch- und Rettungsfahrzeugen und Light Vehicle Systems (Leichtfahrzeugsysteme), ein Hauptlieferant von Justierungssystemen für Dächer, Türen, Absperrkontrollen, Aufhängungen und Sitzen, sowie von Rädern für leichte Lastwagen und Sportfahrzeuge.

Diese Pressemeldung enthält Aussagen zu zukünftigen Geschäftsergebnissen, wie sie als "vorausschauende Aussagen" in der privatrechtlichen Prozessreform von 1995 (Private Securities Litigation Reform Act) definiert sind. Reale Ergebnisse können von der Voraussage aufgrund bestimmter Risiken und Unsicherheiten erheblich abweichen, einschliesslich - jedoch nicht begrenzt auf -die Risiken und Unsicherheiten, wie sie von Zeit zu Zeit in in den Eingaben der Company's Securities and Exchange Commission beschrieben sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Meritor unter http://www.meritorauto.com.

ots Originaltext: Meritor Automotive, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Medienanfragen: Christine A. Zwicke, 248-435-7774
email: zwickeca@meritorauto.com oder
Investorenanfragen: Thomas J. Joyce, 248-435-8891
email: joycetj@meritorauto.com, beide von Meritor
Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/762401.html
oder Fax: 800-758-5804, Durchwahl: 762401
Webseite: http://www.meritorauto.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09