Prölls Multiplex-Regelung: Jetzt sollen alle am Sonntag arbeiten Posch: Salami-Taktik der Unternehmer bestätigt Kritik der SPÖ

Niederösterreich (OTS-SPI) "Die Forderung der Multiplex-Unternehmer, daß jetzt auch die Arbeitnehmer am Sonntag
arbeiten sollen, bestätigt die Kritik der SPÖ, die schon von Anfang an davor gewarnt hat, daß die Pröll-Multiplex-Regelung
ein erster Schritt zur generellen Einführung der Sonntagsarbeit ist", sagte heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch zu entsprechenden Forderungen der Multiplex-Unternehmer.

"Die Salami-Taktik der Unternehmer, erst - gemeinsam mit
Pröll - die Sonntagsöffnungzeiten durchzusetzen und dann in
einem zweiten Schritt die Aufhebung des Sonntagsarbeits-
verbot für Handelsangestellte zu fordern, war absehbar.
Ausgehend vom Multiplex-Center würde hunderttausenden
Arbeitnehmern in ganz Österreich die Einführung der
generellen Sonntagsarbeit und somit der Verlust des einzig
freien Tages, der den Familien bleibt, drohen", sagte er weiter.

"Spätestens jetzt, wo sich sein Versprechen, daß die Arbeitnehmer von der Multiplex-Regelung nicht betroffen sind,
als hohle Phrase herausgestellt hat, muß Pröll die Sonntagsöffnung-Verordnung des Landes zurücknehmen,
wenn ihm die Familien wirklich so wichtig sind, wie er immer behauptet", schloß er.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN