Europa-Straßennetz-Konzept für Ostregion bald fertig

Stipek: EU-Erweiterung verlangt Infrastruktur

St.Pölten (NLK) - "Das Europa-Straßennetz-Konzept für die Ostregion ist demnächst fertig", kündigte NÖ Straßenbaudirektor Dipl.Ing. Meinrad Stipek heute anläßlich des GESTRATA-Bauseminares (Gesellschaft zur Pflege der Straßenbautechnik mit Asphalt) in St.Pölten an. Ein entsprechendes Hochleistungsnetz sei im Zuge der EU-Erweiterung unbedingt notwendig. Positive Beispiele hiefür seien das Projekt Nordautobahn und der geplante Schnellstraßenring um Wien. Auch die Westautobahn werde bis 2010 generalerneuert sein. Ein großes Problem sei natürlich der Lkw-Verkehr. In Niederösterreich habe man in diesem Bereich schon einige Sicherheitsaktionen gestartet. Stipek:
"Um den Straßenbau zu beschleunigen, arbeitet der Bund derzeit an einer Beschleunigung der Umweltverträglichkeitsverfahren."

Bei den GESTRATA-Seminaren, die noch bis 28. Jänner in ganz Österreich abgehalten werden, diskutieren Experten hauptsächlich die Telematik im Straßenverkehr und erörter neue Konzepte für die Zukunft. Die Bauseminare, die bereits seit 25 Jahren abgehalten werden, informieren über den neuesten Stand der Technik in der Baubranche.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK