Vom Umbruch zum Aufbruch

Broschüre des Club NÖ zur EU-Erweiterung

St.Pölten (NLK) - "Die Erweiterung der Europäischen Union stellt einen Prozeß von historischer Bedeutung dar. Sie ist eine Chance für Europa, sich in den Bereichen Sicherheit, Wirtschaft und Kultur neu zu positionieren und seinen politischen und ökonomischen Stellenwert in der Welt zu erhöhen", schreibt Mag. Barbara Komarek, Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik, St.Pölten, in der jüngsten Ausgabe der Schriftenreihe des "Club Niederösterreich", die unter dem Titel "Vom Umbruch zum Aufbruch -Die Erweiterung der Europäischen Union" soeben erschienen ist.

Niederösterreich ist aufgrund seiner geografischen Lage mit einem Sechstel der EU-Außengrenze und einem Bevölkerungsanteil von 47 Prozent in unmittelbarer Grenznähe, aber auch bedingt durch intensive wirtschaftliche Beziehungen zu den mittel- und südosteuropäischen Nachbarländern von den positiven und negativen Effekten einer Erweiterung besonders betroffen. Insgesamt wird Niederösterreichs Wirtschaft zwar profitieren, regional und sektoral wird es neben Gewinnern aber auch Verlierer geben. "Aber", so Mag. Komarek, "die zu erwartenden Probleme sind lösbar." Vor allem das "Integrierte Maßnahmenpaket zur Begleitung der Erweiterung", das im Juni 1998 vom NÖ Landtag in Auftrag gegeben wurde und Maßnahmen des Landes, des Bundes und der EU umfaßt, soll die Grenzregionen für die Erweiterung "fit" machen. Das Integrierte Maßnahmenpaket als strategische Antwort Niederösterreichs auf die EU-Erweiterung ist gleichzeitig auch eine regionale Sequenz im Konzert der europäischen Grenzregionen von Finnland bis Italien, die sich zu Jahresbeginn zu einer Lobbygruppe zusammengefunden haben, um ihren berechtigten Forderungen und Anliegen Gehör zu verschaffen.

Neben der EU-Erweiterungsexpertin Barbara Komarek kommen in der "Club Niederösterreich"-Publikation auch Univ.Prof. Dr. Matthias Schneider vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung, Wien, der sich mit der gegenwärtigen und zukünftigen Rolle der Bauern in Ost- und Mitteleuropa auseinandersetzt, sowie Weinviertel-Regionalmanager Dipl.Ing. Hermann Hansy und der Vorsitzende der Europaregion Weinviertel, Abgeordneter zum Bundesrat Mag. Karl Wilfing, die grenzüberschreitende Kooperationsprojekte vorstellen, zu Wort.

"Vom Umbruch zum Aufbruch - Die Erweiterung der Europäischen Union", Ausgabe 7/1998 der Schriftenreihe des "Club Niederösterreich", ist zum Preis von 48 Schilling beim "Club Niederösterreich", 1010 Wien, Schenkenstraße 4/IV, Telefon 01/5338401, e-mail: club.noe@magnet.at, erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK