NÖ Hilfswerk schuf im Vorjahr 274 neue Arbeitsplätze

Strasser: Weitere MitarbeiterInnen werden gebraucht

St.Pölten (NLK) - "Letztes Jahr konnten wir 274 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Das NÖ Hilfswerk hat somit ein wahres Erfolgsrezept gegen die steigenden Arbeitslosenzahlen gefunden", so Dr. Ernst Strasser, Präsident des NÖ Hilfswerkes. Auch in den Jahren 1996 und 1997 fanden insgesamt 462 neue MitarbeiterInnen beim Hilfswerk einen Arbeitsplatz.

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist auf Rekordniveau. Aber gerade der Sozialbereich bietet neue Chancen in der Berufswelt: Die Nachfrage nach den Dienstleistungen des Hilfswerkes steigt jährlich um 20 bis 30 Prozent. "Weiters wichtig für diese Erfolgsquote bei unseren Arbeitsplätzen ist das Einsehen der Öffentlichkeit, daß Sozial- und Gesundheitsdienste nicht zum ‚Nulltarif‘ angeboten werden können", so Strasser. "Im Jahr 1992 betrugen unsere Kundenbeiträge ca. 24 Prozent, 1998 waren es bereits mehr als 50 Prozent, und in fünf Jahren wollen wir rund 65 Prozent erreichen."

Mit seinen nunmehr rund 1.670 angestellten MitarbeiterInnen ist das NÖ Hilfswerk der größte Anbieter für Gesundheits- und Sozialdienste in Niederösterreich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK