Koczur: Gemeinden weisen Medienkritik an Ernst Höger scharf zurück

St. Pölten, (SPI) - "Die über Nacht ins Land hereingebrochene mediale Kritik gegen den Gemeindereferenten des Landes Niederösterreich, LHStv. Ernst Höger, ist wohl auf parteipolitisch motivierte Überlegungen in manchen Parteisekretariaten zurückzuführen, entbehren sie doch jedweder sachlicher Grundlage. Denn Ernst Höger hat bereits vor Weihnachten alle gemeinderelevanten Angelegenheiten geregelt, um Problemen während seines leider gesundheitlich notwendigen Kuraufenthaltes vorzubeugen", stellte der Präsident des NÖ Gemeindevertreterverbandes und Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Anton Koczur, klar. So hat Ernst Höger wichtige Weichenstellungen im Rahmen der Wasserwirtschaft, der Wohnbauförderung, beispielsweise auch die Heizkesseltauschaktion des Landes NÖ, initiiert, deren Erfolge sich nun andere an den Hut zu heften versuchen. Nicht Personenkult in längst überholter Form bestimmt die Arbeit des Landeshauptmannstellvertreters, sondern verantwortungsbewußtes Handeln im Interesse der Gemeinden und Bürger Niederösterreichs. "Politische Marktschreier gibt es in Niederösterreich ohnehin zu viele", unterstrich Koczur, der abschließend namens des GVV die Medienkritik an Ernst Höger auf das Schärfste zurückwies.
(Schluß) nk/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN