ots Ad hoc-Service: DEWB-Aktientausch beginnt am 25. Januar

Frankfurt/M. (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Aktionäre der Deutschen
Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main (DEWB), können ihren Aktienbesitz in der Zeit vom 25. Januar bis zum 12. März 1999 in Aktien der JENOPTIK AG im Verhältnis 1:50 umtauschen. Ein entsprechendes Umtauschangebot wird das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, das die Tauschaktion aus eigenem Aktienbestand vornimmt, in der heutigen Ausgabe des Bundesanzeigers unterbreiten. Damit wird ein Versprechen erfüllt, das der Aufsichtsrats- vorsitzende der DEWB und Vorstandsvorsitzende der JENOPTIK AG, Lothar Späth, bereits in der letzten DEWB-Hauptversammlung abgegeben hatte. Betroffen von dem freiwilligen Umtauschangebot sind alle freien Aktionäre (ca. 0,7 Prozent des vorhandenen Grundkapitals, d. h. etwa 2.800 Aktien), die die Offerte über ihr depotführendes Institut annehmen können.

Die DEWB AG ist durch einen im Jahr 1993 abgeschlossenen Beherrschungs- und Ergebnisabführungsvertrag mit dem Mehrheitsaktionär HVB Beteiligungen GmbH verbunden. Diese gehört seit Herbst 1997 zum JENOPTIK-Konzern. Das unternehmensvertraglich vereinbarte Abfindungsangebot in Höhe von DM 1.400,- je DEWB-Aktie ist wegen eines noch nicht abgeschlossenen Spruchstellenverfahrens weiterhin gültig. Aus diesem Grunde erhalten tauschwillige Aktionäre für den Fall einer gerichtlich nachgebesserten Abfindung oder im Falle eines weiteren Hinzuerwerbs von DEWB-Aktien durch die JENOPTIK-Gruppe eine am baren Umtauschwert bemessene Nachzahlung. Mit dem Umtausch der Aktien ist zugleich ein Verlust des Bezugsrechts auf die Festdividende der außenstehenden DEWB-Aktionäre für das Geschäftsjahr 1998 in Höhe von DM 48,- je Aktie verbunden. Im Gegenzug dafür beinhalten die JENOPTIK-Aktien ebenfalls das Gewinnbezugsrecht für das Geschäftsjahr 1998.

Der DEWB-Vorstand empfiehlt seinen Aktionären, das Umtauschangebot des Bankhauses Sal. Oppenheim anzunehmen. Angesichts der jüngst zu beobachtenden Börsenkurse beider Papiere, so Vorstandssprecher Dietmar Kubis, übersteige der Wert der angebotenen JENOPTIK-Aktien den Börsenkurs der DEWB-Aktie um mehr als 25 Prozent.

Für weitere Fragen wenden sich bitte

Investoren an:

Sabine Ahlers
Leiterin Investor Relations
Telefon 03641-65 2155
Telefax 03641-65 2157
E-Mail: IR@Jenoptik.com

Journalisten an:

Jörg Hettmann Pressesprecher

Telefon 03641-65 2255
Telefax 03641-65 2484
E-Mail PR@Jenoptik.com

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI