fast forward Mode in den Medien der 90er Jahre k/haus (Erd- und Obergeschoß), 16. April - 6. Juni 1999

Wien (OTS) - Im Rückblick auf die 90er Jahre erweist sich Mode als eines der Leitmedien des Jahrzehnts. Während Mode in den 80er Jahren lediglich als schillerndes Accessoire zur Illustration der Errungenschaften der postmodernen Gesellschaft diente, emanzipierte sie sich von dieser Rolle und baute ihren Aktionsradius innerhalb der Gegenwartskultur maßgeblich aus.

Eine zentrale Markierung dieser Entwicklung bildet dabei die verstärkte Allianz zwischen Mode und Medien. Am Ende der 90er Jahre bedeutet Mode-Machen innovatives Anwenden und Miteinbeziehen von verschiedenen Medien und medialen Strategien. Mehr denn je reicht sie heute über ihr ursprüngliches Tätigkeits- und Wirkungsfeld hinaus, besetzt neben den Medien eine Schlüsselstelle und beeinflußt unsere gesamte visuelle Kultur.

fast forward - Mode in den Medien der 90er Jahre ist eine Modeaus-stellung, die weitgehend auf Kleider als Exponate verzichtet. Im Mittelpunkt stehen das System Mode, seine zentralen Motive und die Reibung mit anderen Sparten des gegenwärtigen visuellen Ambientes.

Der Titel fast forward bezieht sich sowohl auf die Mode und ihre typische Zeitstruktur, die einerseits Zukunft antizipiert und andererseits Vergangenheit recycled, als auch auf den gleichfalls zyklischen Mechanismus der Medienentwicklung zwischen Innovation und Repetition.

Die Ausstellung im Erd- und Obergeschoß des k/haus präsentiert 20 internationale und nationale Positionen im Bereich Mode, die wegen ihrer Radikalität, ihrer konzeptuellen Strategie und ihrer Auseinandersetzung mit neuen Themen für die 90er Jahre relevant sind, und ihre Umsetzung mit den Möglichkeiten der Medien Fotografie, Film, Video, TV, Internet, elektronische Musik und deren Mischformen.

Das Spektrum der großteils erstmals in Österreich präsentierten DesignerInnen umfaßt sowohl jene ModemacherInnen, die ihre expo-nierten Konzepte im Verlauf der 90er Jahre durchsetzen konnten, wie z.B. Martin Margiela (Paris) oder Hussein Chalayan (London) als auch VertreterInnen einer noch jüngeren, ebenfalls konzeptuell agierenden Generation wie Viktor & Rolf (Amsterdam) bis hin zu den radikalen Newcomern der letzten zwei Jahre wie Jeremy Scott (Paris),Wendy & Jim (Wien) und Benoît Méléard (Paris), die mit aktuellen Werkausschnitten in der Ausstellung vorgestellt werden.

Die Kraft der Mode als Motor der visuellen Kultur macht die Ausstellung über eine Reihe von Medienexperimenten und Medienpräsentationen sichtbar. Die Bandbreite dabei reicht von Susan Cianciolos (New York) Modefilmen über interaktive Modeschauen auf Bildschirmen von Simon Thorogood & Suzanne Lee (London) bis hin zu multimedialen Modeinstallationen u.a. von Burro (London).

Die beiden ModedesignerInnen Desiree Heiss (Paris) und Ines Kaag (Berlin) entwickeln unter dem Label BLESS spezielle Editionen von unkon-ventionellen Accessoires, die ebenfalls im Rahmen der Ausstellung präsentiert werden.

Magazine wie SELFSERVICE (Paris), Purple Prose (Paris) oder Visionaire (New York) fungieren als hyperaktive Umschlagplätze und kanonisierende Organe innerhalb einer rasanten Bilderproduktion, die vom Motor Mode angetrieben wird. fast forward gibt allen drei Publikationen die Möglichkeit, ihr jeweiliges Mode- und Medien-Universum darzustellen.

In Form von kommentierten Website-Ausstellungen präsentiert die österreichische Pionierin für Mode im Netz Karin Sawetz, Fashion Navigator (www.fashion.at) auf fünf Computer-Terminals Aspekte der Medialisierung der Mode im Internet.

Ergänzend zur Ausstellung findet im "Studio" - einem eigens innerhalb der Ausstellung eingerichteten Bereich - ein Rahmenprogramm mit ver-schiedenen Events, wie Vorträge von internationalen Modeexperten, multi-mediale Performances und Musikveranstaltungen u.a. mit the audioroom - Gerwald Rockenschaub und Michael Meinhart (Wien) statt. Speziell für das "Studio" hat der österreichische Medienkünstler Christof Hinterhuber in Kooperation mit Absolut Vodka ein Barmöbel gestaltet, das während der Öffnungszeiten der Ausstellung in Betrieb sein wird. Zum Rahmen-programm erscheint ein detaillierter Folder.

In einer Sonderschau im Looshaus zeigt fast forward in Kooperation mit der Raiffeisenlandesbank alle bisher realisierten Künstler-Editionen aus Issey Miyakes Kollektion "Pleats Please", die beispielgebend für neue Kooperationsformen zwischen Kunst und Mode ist. Das Werk des japanischen Stardesigners steht prototypisch für die Erweiterung des Gestaltungsspielraumes von ModedesignerInnen auf Felder wie Bildende Kunst, Tanz oder Architektur und die Auseinandersetzung mit neuen Medien und Technologien.

Dem Thema entsprechend wird mit Beginn der Ausstellung der Katalog über das Internet zugänglich sein. Die eigens dafür gestaltete Website bietet allen Internet-Usern die Möglichkeit, Portraits der DesignerInnen und Blicke in die Ausstellung abzurufen. Links zu Designer-Homepages und Fashion-Net-Magazinen vervollständigen die Website zu einem eigenen Ausstellungsteil. fast forward Mode in den Medien der 90er Jahre

Pressegespräch15. April 1999, 10.00 Uhr

Eröffnung 15. April 1999, 19.30 Uhr

Ausstellungsdauer 16. April bis 6. Juni 1999

Ausstellungsort k/haus, Karlsplatz 5, A-1010 Wien
Looshaus, Michaelerplatz, A-1010 Wien

Öffnungszeiten k/haus und Looshaus
täglich 10.00 - 18.00 Uhr
Do 10.00 - 21.00 Uhr

Ausstellungskuratoren Christian Muhr, Ulrike Tschabitzer Ausstellungsarchitektur propeller z Grafik und
Webdesign Boris Kopeinig, Alois Schwaighofer Design-Consulting Ken-ichi Krüger
Ausstellungsorganisation Andreas Oberkanins

Katalog mit Beginn der Ausstellung im Internet abrufbar
Katalogheft an der Kassa im k/haus und Looshaus erhältlich

k/haus und Looshaus Eintritt ATS 90,-
k/haus und Looshaus ermäßigter Eintritt ATS 60,--

Presse/Ausstellung w.hoch.2wei / Mag. Christina Werner
Tel: 0043 - 1 - 524 96 46-10
Fax: 0043 - 1 - 524 96 32
e-mail: werner@kunstnet.at

Presse/Rahmenprogramm Mag. Martina Gruber
Tel 0043 - 1- 587 96 63-13
Fax: 0043 - 1- 587 87 36
e-mail: presse@k-haus.at

Die Presseinformation ist im Internet unter http://www.k-haus.at. abrufbar.

Wir danken für die freundliche Unterstützung: Absolut Vodka, British Airways, BMUK, BMWA, Compaq, Kulturamt der Stadt Wien, PTA, Presseinformationsdienst der Stadt Wien, Raiffeisen-landesbank Wien-Niederösterreich, WIFI Wien.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

w.hoch.2wei kulturelles projektmanagement
w.hoch.2wei cultural project management
werner & rodlauer OEG tel: ++43 1 524 96 46 fax:
++43 1 524 96 32 breitegasse 17/4 1070 wien / viennaw.hoch.2wei@kunstnet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS