ots Ad hoc-Service: Sero Entsorgung AG

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
Berlin (ots Ad hoc-Service)

Sanierung der SERO Entsorgung AG schreitet voran / Wirtschaftsprüfer legen vorläufige Bestandsaufnahme vor / Wertberichtigung erforderlich / turn around in Sicht

Berlin, 15. Januar 1999. Die Vorstandsmitglieder der SERO Entsorgung AG, Herr Dr. Hans Peter Döhmen und Herr Günter Preil, legten heute die vorläufigen Erkenntnisse der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schitag Ernst & Young Düsseldorf vor, die den Auftrag hatte, das Anlagevermögen, die Vorräte und die Forderungen der SERO AG auf Werthaltigkeit zu überprüfen.

Danach sind voraussichtlich Wertberichtigungen in Höhe von 66,1 Mio. DM notwendig. Nach diesen Wertberichtigungen verbleibt ein Eigenkapital von 21,5 Mio. DM und damit noch rund 60 Prozent des Grundkapitals. Der Bilanzgewinn der SERO Entsorgung AG für das Geschäftsjahr 1997/98 (bis zum 30. Juni) wird von 8,7 Mio. DM auf voraussichtlich -57,4 Mio. DM korrigiert.

Der Vorstandsvorsitzende der Konzernobergesellschaft EWS AG, Herr Dr. Günter Okon, und der neue Vorsitzende des Aufsichtsrates der EWS, Prof Dr. Brun-Hagen Hennerkes, betonten hierzu gegenüber den kreditgebenden Banken, die Gefährdung der SERO Entsorgung AG sei noch nicht überwunden, jedoch greife die eingeleitete Sanierung bereits, so daß Zuversicht geboten sei. Die SERO AG werde bei der weiteren Sanierung unrentable Bereiche aufgeben, sowie durch ein Maßnahmepaket Kosten senken und die Ergebnisse verbessern.

Der kurzfristige Liquiditätsbedarf ist gesichert.

Der Vorstand

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02