Arche Noah Schaugarten wird touristisch ausgebaut:

Belebung der Region durch noch mehr Pflanzenvielfalt

St.Pölten (NLK) - Der Arche Noah Schaugarten in Schiltern, in dem jährlich etwa 1.000 Kultur- und Nutzpflanzen biologisch angebaut und vermehrt werden, soll touristisch mehr als bisher erschlossen werden:
Es sollen ein Leit- und Informationssystem für Besucher eingeführt, die Gartenanlagen neu gestaltet, für noch mehr genetische Vielfalt gesorgt und verstärkt in die Öffentlichkeitsarbeit investiert werden. Das Projekt, dessen Gesamtkosten sich auf rund 2,51 Millionen Schilling belaufen, wird vom NÖ Landschaftsfonds mit fast 1,7 Millionen Schilling unterstützt. Das Pflanzen-Spektrum im Schaugarten reicht von traditionellen und historischen Gemüsesorten über Heil-, Tee- und Gewürzpflanzen bis hin zu Faser- und Färberpflanzen und nutzbaren Wildpflanzen. Ziel des Arche Noah-Projektes ist es, die Region zu beleben. Der Verein Arche Noah besteht seit acht Jahren. Neben der Erhaltung des Gartens dient der Verein auch als Plattform zum Austausch von Saatgut. In einem eigenen Saatgutkatalog werden einige hundert Angebote aus dem Schaugarten beschrieben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2173Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK