Bezirksrat Schambeck verläßt die FPÖ

Stix begrüßt Übertritt von Pawkowicz-Vertrauten

Wien (OTS) - Wolfgang Schambeck, langjähriger persönlicher Mitarbeiter von Dr. Rainer Pawkowicz zieht die Konsequenzen aus dem enttäuschenden Neujahrstreffen der FPÖ. "In drei Wahlkämpfen habe ich Rainer Pawkowicz begleitet", so Schambeck zu seinen persönlichen Beweggründen, "in denen wir die Wienerinnen und Wiener von den Inhalten unseres Programmes überzeugt haben. Ich verstehe nicht, warum wir unsere Werte nun kommentarlos aufgegeben haben." Er selbst werde als Mandatar in der Bezirksvertretung von Favoriten, "immerhin der zweitgrößten Stadt Österreichs", auch weiterhin die rechtsliberalen Prinzipien vertreten, "deretwegen wir eigentlich gewählt worden sind".

Bis zuletzt habe er "gehofft, daß wenigstens am Neujahrstreffen der FPÖ vergangenes Wochenende in Klagenfurt eine Korrektur des Knebelungsstatutes" erfolgen werde, zeigt sich Schambeck von der Entwicklung in der FPÖ "zutiefst enttäuscht". Schambeck hat sich zu einer Zusammenarbeit mit der FDU, der technischen Fraktion "Freie Demokratische Union" im Wiener Landtag entschlossen.

"Wir freuen uns, daß mit Wolfgang Schambeck ein intimer Kenner und Zeuge der Übernahme der einstmals unabhängigen Wiener FP unter ein Knebelungsregime von abhängigen Funktionären seinem Gewissen gefolgt ist", so Stix als Sprecher der "Rathausrebellen".

"Durch unsere technische Fraktion gibt es schon jetzt im Landtag drei neue Mehrheiten", schloß Stix, "und dies ist gut für die Demokratie". Gemeinsam werde man dafür sorgen, "daß rechtsliberale Sachpolitik in Wien nicht geknebelt wird."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FDU, Rathausstraße 11, Tel.: 01/4000-85175

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS