ÖBB: Keine Einstellung von Schnellzugspaaren zwischen Wien und Bratislava geplant

Verhandlungen über ein Angebot für Pendler aus Marchegg werden geführt

Wien (öbb) - Die ÖBB stellen die drei internationalen Schnellzugspaare zwischen Wien und Bratislava NICHT ein. Vielmehr werden diese - gemäß bilateralem Abkommen - ab Fahrplanwechsel (30. Mai 1999) über die neu errichtete Strecke Parndorf-Kittsee-Bratislava. geführt.****

Einer der Schnellzüge (Abfahrt Bratislava 6.34 Uhr) ist für Pendler von Interesse. Die Umleitung dieses Schnellzuges wird jedoch keineswegs zu einer "Katastrophe für hunderte Pendler" führen, sondern betrifft rund 15 Fahrgäste. Derzeit finden jedoch intensive Gespräche der ÖBB mit der NÖVOG (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft) über die Führung eines zusätzlichen Zuges statt, um auch hier ein zufriedenstellendes Angebot machen zu können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Mag. Michael H. Hlava
Tel.: +43 (1) 5800 32011
Fax.: +43 (1) 5800 25009

ÖBB KOMMUNIKATION

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB