Neue Herzschrittmachergeneration "CLARITY"

Erste Implantation weltweit im AKH Wien

Wien (OTS) - Vitatron Medical BV gibt die weltweit erste Implantation eines neuen Herzschrittmachers der Generation "Clarity" in Wien bekannt. Diese Implantation stellt einen weiteren Schritt in der patientengerechten Therapie von kardialen Arrhythmien dar, die durch neuartige Diagnosefunktionen erweitert wurden.

Zweikammer-Herzschrittmacher werden bei Sinusknotenerkrankungen und/oder AV-Überleitungsstörungen implantiert. Zweikammer-Herzschrittmacher können den Vorhof und die Kammer des Herzens stimulieren sowie verbleibende Aktivitäten des Herzens wahrnehmen. Bei normalem Vorhofrhythmus ist der Herzschrittmacher nur im Wahrnehmungsmodus geschalten - eine Interaktion des Herzschrittmachers ist nicht erforderlich. Werden hingegen pathologische Vorhoffrequenzen detektiert, so übernimmt der Herzschrittmacher das Kommando.

Einem 84-jährigem Patienten, der unter einer Blockade der elektrischen Signalübertragung im Herzen und zugleich unter eine unkoordinierten Erregung des Vorhofes litt, wurde dieser Zweikammer-Herzschrittmacher kürzlich unter der Leitung von Ass.Prof. Dr. Friedrich Rauscha von der Klinischen Abteilung für Kardiologie der Universitätsklinik für Innere Medizin II (Vorstand: Univ. Prof. Dr. Gerald Maurer) durch Dr. Orest Chevtchik von der Klinischen Abteilung für Herz-Thoraxchirurgie der Universitätsklinik für Chirurgie (Vorstand: Univ. Prof. Dr. Ernst Wolner) des Allgemeinen Krankenhauses in Wien implantiert.

Einzigartig für diese neue Schrittmachergeneration "Clarity" ist das Zweisensorsystem zur Steigerung der Stimulationsfrequenz sowie die permanente Schlag zu Schlag-Überwachung und Analyse der Vorhoffrequenz .

Bei zu langsamer Herzfrequenz beginnt der Herzschrittmacher zu stimulieren. Der Herzschrittmacher stimuliert mit einer Frequenz, die von einem Signalgeber stammt - einem Sensorsystem, das. im Herzschrittmacher integriert ist. Vitatron verwendet ein Zweisensorsystem, um die elektrischen Signale an die Bedürfnisse des Patienten anzupassen. Der Herzschrittmacher verarbeitet dabei Signale (QT-Intervall-Sensor), die direkt vom EKG des Herzen stammen, sowie Signale, die von einem Piezokristall stammen und die Bewegungsaktivität des Patienten widerspiegeln.

"Durch intelligentes Verbinden dieser beiden Sensorsignale kann", so Prof. Dr. Rauscha, "eine optimale physiologische Stimulation ermöglicht werden". "Pathologische Vorhoffrequenzen können von diesem Herzschrittmacher sofort erkannt werden. Dieser Herzschrittmacher kann seinen Betriebsmodus durch diese 'Schlag zu Schlag'-Analyse sofort den erforderlichen patientenspezifischen Gegebenheiten anpassen" Mit diesen neuen Implantaten könne detaillierte Informationen der Herzaktivität sowie der Herzschrittmacheraktivität durch spezielle Diagnostiksoftware und modernste Speicherchips permanent aufgezeichnet und abgespeichert werden. Prof. Dr. Rauscha meint dazu: "Diese neuen Analysemethoden erleichtern dem Arzt die Überprüfung des Verhaltens des Herzschrittmachers im täglichen Patientenleben".

Vitatron Medical BV ist ein führendes europäisches Unternehmen für moderne Herzschrittmachertherapie. Seine Internetadresse ist:
www.vitatron.com.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.Ing. Erich Grösslinger Vitatron GmbH,
Tel: 01-596 88 60

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS