AK Wien bietet kostenlose Weiterbildung

5.000 Plätze in 90 kostenlosen und 140 geförderten Kursen

Wien (OTS) - 90 kostenlose Weiterbildungskurse – und noch
einmal 140 geförderte Kurse, die pro TeilnehmerIn ja nach Dauer maximal 250 Schilling kosten: Dieses Angebot macht die AK Wien im heurigen Frühjahr wieder allen Wiener ArbeitnehmerInnen, die sich beruflich neu orientieren wollen oder Lebenshilfe in Betrieb und Alltag suchen. Die ersten Kurse beginnen Mitte Februar. Insgesamt hat die AK Wien in ihrem Bildungszentrum, am Berufsförderungsinstitut (bfi) Wien von AK und ÖGB und an den Wiener Volkshochschulen an die 5.000 Kursplätze reserviert. Das umfassende Kursprogramm ist beim bfi erhältlich. AK Wien Präsident Herbert Tumpel: "Weiterbildung ist heutzutage für
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Muß. Die Chance auf Weiterbildung soll aber nicht davon abhängen, was sich jemand leisten kann. Unser kostenloses Kursprogramm ist ein Beitrag
dazu."

Bis zu 30.000 Schilling: Soviel kosten heutzutage am freien Markt bereits Einführungskurse etwa ins Arbeits- und Sozialrecht, in Personalverrechnung oder in Erste Hilfe. Nur im Kursprogramm AK
Wien gibt es solche Angebote für immerhin 5.000 Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entweder kostenlos oder um maximal 250 Schilling Kursbeitrag. "Wir wollen Mut zur
Weiterbildung machen", sagt AK Wien Präsident Herbert Tumpel. In den AK Kursen bekommen die TeilnehmerInnen einen ersten Einblick
in die Themenbereiche, in denen sie sich weiterbilden wollen – auch als Wiedereinstieg ins Lernen, der Lust aufs Weiterlernen machen soll. Angeboten werden AK Kurse in vier Themenbereichen:

- Um- und Aufstieg im Beruf: Unter dem Titel "Wissen wohin!" läuft eine Nonstop-Veranstaltungsreihe, in der Orientierungshilfen und Basisinformationen für Um- und AufsteigerInnen geboten werden.
Für Wiedereinsteigerinnen nach der Karenz gibt es die Veranstaltungsreihe "1.000 Fragen – 1.000 Tips". Frauen mit kleinen Kindern bekommen Informationen zur Berufsorientierung,
über die richtige Bewerbung und über Möglichkeiten zur Kinderbetreuung. Dazu kommt für Wiedereinsteigerinnen noch eine Fülle von geförderten Kursen, etwa Fremdsprachenkurse während der Karenz an der Volkshochschule Brigittenau.

- Kurse zur beruflichen Weiterbildung, zum Beispiel Grundlagen der Statistik, Einführung in die Volkswirtschaft, Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, Grundlagen der
Kalkulation und Kostenrechnung, Einführung in die Personalverrechnung.

- Lebenshilfe für Betrieb und Alltag: In den kostenlosen AK Kursen wird Basiswissen in Arbeitsrecht, Sozialrecht, Mietrecht oder Steuerrecht vermittelt, geboten werden aber auch Grundkurse zum Umgang mit Konflikten, Streß und Mobbing, in Säuglingspflege oder in Erster Hilfe.

- Allgemeinbildung: Europäische Währungsunion, Orientierung in der Welt der EDV, Informationsabende zum Thema Internet oder Kurse für richtiges Deutsch in Wort und Schrift.

Wer sich für einen der kostenlosen AK Kurse oder für von der AK Wien geförderte Kurse interessiert, sollte sich rasch anmelden. Noch sind Plätze frei. Genauere Informationen über die einzelnen Kurse, die Kursorte und die Anmeldungsadressen im Kursprogramm.
Das AK Kursprogramm Frühjahr 1999 ist zu beziehen über das bfi Wien, 9, Kinderspitalgasse 5, Tel. 404 35 DW 121 oder 122.

AK Bildungsberatung über Weiterbildung, Umschulung,
Wiedereinstieg, Kurse, zweiter Bildungsweg, Förderungen etc. Mo-Fr 8.00-16.00: Tel. 501 65 2576 (telefonische Information und Terminvereinbarung für persönliche Beratung).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Peter Mitterhuber
Tel.: (01)501 65-2530

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/OTS