NÖ Klöster und Stifte auch 1999 mit reichem Kulturprogramm

Stift Klosterneuburg: Ausstellung Der Traum von der Weltmacht

St.Pölten (NLK) - Die Klöster Niederösterreichs sind nicht nur bedeutende geistige und wirtschaftliche Zentren des Landes, sie vermitteln auch immer mehr Kunst, Kultur und "wahre Werte". Auch in diesem Jahr lohnt sich ein Besuch der Stifte, denn fast überall gibt es ein reiches Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm.
Stift Altenburg zeigt neben seinen ständigen Schausammlungen und bedeutenden Kunstwerken von Paul Troger vom 21. März bis 1. November die Sonderausstellung "Mönche, Maurer, Maler". Nach einjähriger Restaurierung wird auch das Fresko Paul Trogers in der Kaiserstiege wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein reiches Konzertprogramm vom 21. März bis 12. Dezember bringt Begegnungen mit kirchlicher und weltlicher Musik.
Das Stift Göttweig präsentiert vom 23. April bis 14. November die Sonderausstellung "Gottfried Bessel und das barocke Göttweig - zum 250. Todesjahr des Abtes". Es gibt auch einen regen Konzertbetrieb mit Göttweiger Stiftskonzerten.
Im Stift Klosterneuburg ist vom 1. Mai bis 15. November die Sonderausstellung "Der Traum von der Weltmacht - Österreichs unvollendeter Escorial" zu sehen.
Musikalische Höhepunkte gibt es in den Stiften Melk und Zwettl: in Melk vom 21. bis 24. Mai die Pfingstkonzerte, im Stift Zwettl vom 27. Juni bis 25. Juli das Internationale Orgelfest.
Alle Stifte präsentieren ihre Kunstschätze, die Kartause Gaming darüber hinaus einen Ostermarkt, das Stift Geras hält ganzjährig seinen Hobbykurs-Betrieb ab. Im Stift Heiligenkreuz gibt es im Mai ein Orgelfest.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK