Erinnerung: Hostasch präsentiert Gleichbehandlung und Frauenförderung im BMAGS-

Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in europaweiter Vorreiterrolle

ERINNERUNG ERINNERUNG ERINNNERUNG ERINNERUNG

Wien, 31. Dezember 1998 (BMAGS).- Die Bundesministerin für
Arbeit, Gesundheit und Soziales , Lore Hostasch, hat im Rahmen des österreichischen Ratsvorsitzes EU-weite Signale für eine aktive Politik der Chancengleichheit von Frauen und Männern gesetzt.

Aber auch im eigenen Haus - der Frauenanteil liegt bereits
deutlich über 50 Prozent - hat Lore Hostasch seit ihrem Amtsantritt als Bundesministerin im Jänner 1997 entscheidende Maßnahmen zur Frauenförderung gesetzt. Mit einigen der laufenden Maßnahmen, wie "Mentoring" und "Managing E-Quality" nimmt das BMAGS sogar europaweit eine Vorreiterrolle ein.

Die Pressestelle des BMAGS lädt alle Kolleginnen und Kollegen
aus Radio, Fernsehen und Print recht herzlich zur Pressekonferenz mit Bundesministerin Lore Hostasch ein.

Bitte merken Sie vor:

P R E S S E K O N F E R E N Z

"Gleichbehandlung und Frauenförderung im BMAGS"

mit

Bundesministerin Lore Hostasch

Datum: Montag, 4. Jänner 1999
Zeit: 10 Uhr
Ort: BMAGS, Stubenring 1, 1. Stock, Saal V

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(schluss)

Mag. Oliver Gumhold
Pressestelle BMAGS
Tel. 01 71100 2029
e-mail: oliver.gumhold@bmags.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS