Und ein gutes neues Jahr...

Wien (OTS) - In der alten Kaserne in Korneuburg finden nicht nur Menschen ein Dach über den Kopf. Ungefähr 50 Katzen verkriechen sich in den Kellern vor der Kälte. Einige sind trächtig und werden im Schnee ihre Junge gebären. Das THWA kümmert sich um das Schicksal der "Kasernenkatzen".

Dreibeinige, einäugige und behinderte Katzen, die mit hängender Zunge herumstreunen, suchen in der Kaserne Zuflucht. Die Anzahl der Katzen wächst wie Unkraut, sie vermehren sich und laut Aussagen des ortsansässigen Hausmeisters werden viele Vierbeiner, die ihren Besitzern inzwischen zur Last geworden sind, dort einfach "entsorgt". Im Niederösterreichischen Tierschutzgesetz §2 (LGBl. Nr. 50, i.d.F. von LGBl. Nr. 124/96) wird das Aussetzen eines Tieres als Tierquälerei bezeichnet und ist von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe von bis zu 50.000 öS oder mit Arrest bis zu 3 Monaten zu bestrafen.

DI Meg Verhees, Heimtierreferentin des THWA: "Durch finanzielle, materielle und organisatorische Unterstützung wird das THWA die Katzenpopulation im Griff bekommen. Zusammen mit der Gemeinde, dem privaten Tierspital in Korneuburg, Kooperationspartnern des THWA (sowie dem Katzenheim in Gerasdorf), dem Haus der Katzenfreunde in Wien, dem Tierschutzverein Weinviertel-Marchfeld und dem engagierten Hausmeister wird jetzt eine Kastrationsaktion in Gang gesetzt."

Im Frühjahr 1998 wurde schon eine ähnliche Initiative gesetzt. Tierärzte des privaten Tierspitals in Korneuburg kastrierten ca. 20 Katzen, die vom Hausmeister persönlich eingefangen wurden. Die Gemeindeverwaltung "Neue Heimat" beteiligte sich großzügig an den Kosten.

Für anpassungsfähige und zutrauliche Katzen wird ein neues Zuhause gesucht, wo sie liebevoll und mit viel Geduld aufgezogen werden. Das THWA bietet außerdem die Möglichkeit, eine Patenschaft für eine "Kasernenkatze" zu übernehmen. Mit Ihrem Beitrag bekommt die Katze ihr tägliches Futter und wird tierärztlich betreut.

Christian Janatsch, Präsident des THWA: "Das THWA setzt sich durch diese Hilfsaktion gemeinsam mit Tierärzten, Katzenheimen und der Gemeinde Korneuburg zum Wohl der Tiere ein und erhofft sich auch für die Katzen ein gutes neues Jahr..."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tierhilfswerk Austria
DI Meg Verhees
TEl.: 02243/22964-16 bzw. 01/8765119

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS