175 Millionen Schilling für 181 Musikschulen

NÖ Kulturbericht 1997 unterstreicht Bedeutung der Musik

St.Pölten (NLK) - Für den Bereich "Ausbildung, Weiterbildung" finden sich im NÖ Kulturbudget die höchsten Förderungssummen. Der vor kurzem erschienene "Kulturbericht 1997" weist für diesen Bereich 226 Millionen Schilling aus. Der "Löwenanteil" wurde für die Förderung der Musikschulen aufgewendet: 181 Musikschulen erhielten insgesamt 175 Millionen Schilling.

Die übrigen Positionen betreffen die Donau-Universität Krems, für deren Baulichkeiten das Land Niederösterreich zuständig ist, die NÖ Landesakademie und die Fachhochschul-Studiengänge in St.Pölten und Wiener Neustadt. Hier unterstützte das Land Vereine bzw. Gesellschaften, die zur Errichtung von Fachhochschul-Studiengängen gegründet worden waren. Die Förderungssummen betrugen für die Donau-Universität 14,4 Millionen, für die Landesakademie 22,2 Millionen und für die Fachhochschule 10,5 Millionen Schilling. Das NÖ Musikschulwerk wurde insgesamt mit 3,6 Millionen Schilling gefördert, um den NÖ Landeswettbewerb "Prima la musica" durchführen und das NÖ Jugendsymphonieorchester unterhalten zu können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK