Ad hoc-Service: Drillisch AG

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

(ots Ad hoc-Service) - Drillisch AG: Festnetztarife 1999 / Vertriebsstart Netztel Plus Drillisch AG

1) Die Drillisch AG gibt Festnetztarife für 1999 bekannt - Erster Anbieter mit Ferntarif-Tagespreis von 10 Pfennig incl. USt.

Bis Ende 1999 können ca. 20 Mio. Bürger für 10 Pfennig bundesweit zur Hauptzeit und für 7 Pfennig zur Nebenzeit telefonieren - und zwar über das Drillisch-Festnetz in den Superregionen.

Mit diesen Preisen wird die Drillisch AG den Einstieg ins Multi-Media-Zeitalter forcieren, denn Kommunikationskosten werden künftig keine Rolle mehr spielen - in keinen Bereichen. Zum Beispiel werden Heimarbeitsplätze für Millionen erschwinglich, auch in anderen Bereichen werden sich grundlegende Änderungen vollziehen. An die Regulierungsbehörde wird die große Herausforderung angetragen, sicherzustellen, daß genügend Leitungskapazitäten zur Verfügung gestellt werden, um die überteuerten Telekommunikationspreise in Deutschland auf Verbraucherniveau zu senken.

Die Drillisch AG baut ihr Festnetz intensiv aus! Ab 2. Quartal 1999 haben die Drillisch-Kunden die Möglichkeit, per Preselection das Drillisch Festnetz zu nutzen,und zahlen pro Minute bundesweit nie mehr als einen Groschen - und das zu jeder Tageszeit! Der Festnetzbereich wird - neben dem margensicheren Mobilfunkmarkt - im Jahr 1999 einen positiven Ertragsbeitrag leisten, denn die Drillisch Festnetztarife sind bereits unter Berücksichtigung des Preiswettkampfes kalkuliert. Zukünftig werden sich jedoch die Margen im Festnetzbereich dem Niveau im Mobilfunkbereich

In den Genuß der Drillisch-Spitzenkonditionen können im ersten Step alle Drillisch-Mobilfunkkunden aus den Stadtregionen mit Drillisch-Interconnection- Knotenpunkten (=Superregionen) kommen. Bis Ende 1999 ist das Drillisch-Netz so weit ausgebaut, daß ca. jeder 4. Einwohner diesen günstigen Netzzugang nutzen kann!

Die Superregionen auf einen Blick: Berlin, Essen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart

Sondertarife für direkt angebundene Kunden (sog. on-net-Kunden) in den Superregionen, Voraussetzung: beide Kunden sind direkt an das Drillisch Festnetz angebunden - dann wird nur die Hälfte gezahlt. Beispiel: Kunde 1 in Hamburg, Kunde 2 in Köln: 5 Pf in der Hauptzeit und 3,5 Pf in der Nebenzeit.

Kunden, die nicht aus diesen sog. "Superregionen" kommen, läßt Drillisch auch nicht im Regen stehen! Denn diese können bei Drillisch den günstigen "Klassik- Tarif" wählen!

Auch jetzt schon bietet Drillisch über Vertragspartner günstige Festnetztarife

So sehen die Drillisch Tarifstrukturen aus:

I. Drillisch Preselection-Tarife über Drillisch Festnetz ab 2. Quartal 1999

Tarif "Drillisch-Superregio" (für oben genannte Superregionen) Minutenpreise (inkl. MwSt.) Lokal (Regio 20) National Hauptzeit 0,07 DM 0,10 DM Nebenzeit 0,07 DM 0,07 DM

Tarif "Drillisch-Klassik (für alle übrigen Regionen) Minutenpreise(inkl. MwSt.) Lokal (Regio 20) National Hauptzeit 0,10 DM 0,14 DM Nebenzeit 0,07 DM 0,07 DM

II. Preselection über Vertragspartner ab 1.1.1999 (inkl. kostenloser Umstellung auf Drillisch-Tarife bei Netzumstellung)

Der Wenigtelefonierer-Tarif
Minutenpreise (inkl. MwSt.) Lokal(Regio 20) National Hauptzeit 0,09 DM 0,19 DM Nebenzeit 0,09 DM 0,12 DM

Die Vieltelefonierer-Tarife

Tarif " Superregio" (für oben genannte Superregionen) Minutenpreise (inkl. MwSt.) Lokal (Regio 20) National Hauptzeit 0,10 DM 0,14 DM Nebenzeit 0,07 DM 0,07 DM

Tarif "Klassik" (für alle übrigen Regionen)
Minutenpreise (inkl. MwSt.) Lokal (Regio 20) National Hauptzeit 0,11 DM 0,17 DM Nebenzeit 0,09 DM 0,09 DM

2. Vertriebsstart des Mobilfunk-Service-Providers Netztel Plus Drillisch AG

Die ersten Mobilfunk-Teilnehmer wurden bereits akquiriert - und damit vor dem geplanten Start! Der Vertrieb wird über die Distributoren Demuth & Dietl GmbH, Herweck GmbH, Michael Telecom, phonebox Kommunikationselektronik GmbH und Tip Top Stahlgruber GmbH & Co erfolgen. Die Drillisch AG hat über diesen Vertriebsweg unmittelbaren Zugang zu 80 % der freien Händler in Deutschland gefunden. Das Gesamtvertriebspotential dieser Distributoren beläuft sich z. Zt. auf ca. 100.000 Kunden p.a., wovon in 1999 zwei Drittel über die Netztel Plus Drillisch AG abgewickelt werden sollen. Mit Vertriebsstart werden zunächst D1-Produkte, ab 2.Quartal 1999 zusätzlich D2 und E-Plus angeboten. Mit dem Volumen von Netztel Plus Drillisch AG kann der Drillisch Konzern (incl. Alphatel) 1999 mehr als 150.000 neue Mobilfunkkunden gewinnen und damit den Bestand in 1999 mehr als verdoppeln.

Weitere Informationen erteilen:

Drillisch AG
Telefon: 02234/9204-176, Telefax: -178 (Abteilung Festnetz) o.

02234/9204-113, Telefax: -161

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI