NÖ Umweltschwerpunkt "Unteres Industrieviertel"

LR Sobotka: Bisher gute Erfahrungen mit diesen Umweltinitiativen

St.Pölten (NLK) - Seit 1987 werden von der Koordinierungsstelle für Umweltschutz (KfU) beim Amt der NÖ Landesregierung regelmäßig und erfolgreich "Umweltschwerpunkte" gesetzt, deren Ziel es ist, in den Gemeinden Impulse zu setzen und das Umweltbewußtsein zu heben. Der bis Ende 1999 laufende Umweltschwerpunkt "Unteres Industrieviertel" umfaßt 23 Gemeinden mit rund 40.000 Haushalten in den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen.

Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka betont in diesem Zusammenhang die bisherigen guten Erfahrungen mit den Umweltschwerpunkten und erläutert die Initiative: "Im Rahmen des Projektes wird den Gemeinden Beratung, Information, fachliche Hilfestellung und eine Konzentration von Förderungen in Sachen Umwelt angeboten. So wird unter anderem eine Energie-Erhebung bei privaten Haushalten und im Bereich der Industrie und des Gewerbes durchgeführt."

Weiters gibt es im Rahmen des heuer vom Forschungsinstitut für Energie und Umweltplanung durchgeführten Projektes Umwelterhebungen und Wettbewerbe an Volksschulen, Fachtagungen zu den Schwerpunktthemen Landwirtschaft und Tourismus sowie eine Reihe von Veranstaltungen, Vorträgen und Ausstellungen. Den Abschluß bildet ein "Umweltfest", bei dem wertvolle Preise unter den TeilnehmerInnen verlost werden.
Nähere Informationen bei der KfU unter der Telefonnummer 02742/200-5275.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK