Dirnberger begrüßt Angebot der Zahnambulatorien in Niederösterreich ab 1.1.1999

Faire Zahnersatzpreise für Patienten mit niedrigem Einkommen

Wien (OTS) - Ab 1. Jänner 1999 gibt es den festsitzenden
Zahnersatz (Kronen, Brücken, Stiftzähne) in den Ambulatorien der NÖ-Gebietskrankenkasse. Die Verblendmetallkeramikkrone kostet S 5.500,--, die Vollgußkrone S 3.400,--, der gegossene Stiftaufbau S 1.500,--, das Brückenglied S 3.500,--. Die angebotenen festsitzenden Zahnersätze sind alle aus "CE"-gekennzeichneten Materialien gefertigt und entsprechen daher den international geltenden strengen Qualitätsrichtlinien.

AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB) begrüßte in einer ersten Stellungnahme die rasche Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelung durch die NÖ-GKK. Dirnberger: "Sechs Jahre dauerte der Kampf gegen die horrenden Kosten beim Zahnersatz. Ab nun werden die Patienten nicht mehr zur Flucht ins Zahnexil ins Ausland getrieben, wenn sie preiswerte, erschwingliche Zahnkronen benötigen." Damit sei bereits mit Jahresbeginn ein faires Angebot im Inland an ständige Ambulatoriumspatienten und Patienten mit geringen Einkommens- bzw. Vermögensverhältnissen geschaffen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/58883-1706

Alfred Dirnberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS