Erfreuliches Zwischenergebnis der Flüssekampagne

1999 wurden Flußprogramme für das Weinviertel erstellt

St.Pölten (NLK) - Die Initiative "Lebende Flüsse" ist auf einem hervorragenden Weg. Umweltminister Dr. Martin Bartenstein, Landwirtschaftsminister Mag. Wilhelm Molterer und WWF-Geschäftsführer Lutschinger präsentierten heute im Naturhistorischen Museum die beachtlichen Zahlen der Initiative "Lebende Flüsse". In ganz Österreich wurden bisher 200 Kilometer ökologisch wertvolle Flußstrecken für die Zukunft gesichert und 15 Revitalisierungsprojekte gestartet.

In Niederösterreich wurden 1998 bei zwei LIFE-Flußschutzprojekten entscheidende Fortschritte erzielt: beim Projekt "Wasserwelt March-Thaya-Auen" und im Nationalpark Donau-Auen. Im kommenden Jahr sollen auch umfassende Flußprogramme für das gesamte Weinviertel erstellt werden.

Maßgeblich für die Erfolge ist, so Minister Molterer, die Symbiose zwischen Hochwasserschutz und Naturschutz. Als einen weiteren Schwerpunkt der Zukunft nannte Molterer den Fluß-Nationalpark Thayatal. Gemeinsam mit den Bundesländern soll 1999 auch eine Feuchtgebietsstrategie in Auftrag gegeben werden, ebenfalls mit Unterstützung der EU, die auch das LIFE-Programm fördert.

Umweltminister Bartenstein unterstrich die Bedeutung des LIFE-Programmes und konstatierte eine erfreuliche Trendwende in der Einstellung der Bevölkerung zu den Flüssen.

Der WWF sieht noch nicht alle Ziele zur Gänze umgesetzt, 1998 sei ein gutes Jahr gewesen, aber doch erst der Auftakt zur Revitalisierung der Flüsse.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK