Silvesterwanderung im Nationalpark Thayatal

Grenze zu Nachbarland Tschechien geöffnet

St.Pölten (NLK) - Grenzen überschreiten - das kann man nicht nur in der warmen Jahreszeit, wenn die Routen offen sind, sondern auch am letzten Tag des Jahres: Der rührige Konditormeister und Cafetier Felix Wiklicky hatte die Idee zur außergewöhnlichen Silvesterwanderung durch den Nationalpark Thayatal, und die Bemühungen des Bürgermeisters Norbert Kellner waren gleichfalls erfolgreich. Am 31. Dezember von 14 bis 17 Uhr wird die Grenze in das Nachbarland Tschechien für die Wanderung von Hardegg zur Hardegger Warte geöffnet. Kellner wird selbst durch den Nationalpark führen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Den Reisepaß sollte man nicht vergessen.

Die Nationalpark Thayatal GmbH wurde übrigens am 9. Dezember auch formal gegründet. Die feierliche Vertragsunterzeichnung fand im Festsaal des Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie statt. Dipl.Ing. Robert Brunner aus Wien hat als Geschäftsführer der Nationalpark Thayatal GmbH seine Arbeit aufgenommen. Das Büro befindet sich in 2082 Hardegg, Stadt 8 (Telefon 02949/2576). Andrea Janac aus Weitersfeld ist für das Sekretariat zuständig, als Forstwirtin ist Dipl.Ing. Barbara Guggenberger aus Kärnten, als Biologe Christian Übl aus Retz tätig.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK