NÖ hat Spitzenposition bei Jugend-Beschäftigung

Neue Projekte für Historiker und Behinderte

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich startet demnächst zwei weitere Beschäftigungsprojekte für Historiker und behinderte Jugendliche. Ziel ist, die Spitzenposition bei der Jugend-Beschäftigung zu halten. Ab Jänner nehmen fünf Historiker ihre Arbeit als Archivare und Museumsbetreuer in Zwettl, Melk, im Stift Herzogenburg, im Kulturpark Kamptal und im Industrieviertelmusem Wiener Neustadt auf.

Außerdem werden zehn behinderte Jugendliche eine Ausbildung "on the job" bei verschiedenen Dienststellen des Landes beginnen. Die Jugendlichen sollen im handwerklichen Bereich und in der Allgemeinen Verwaltung in die Selbständigkeit geführt werden. "Das Beschäftigungsprojekt für Historiker führen wir gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice NÖ durch, das für die Behinderten mit dem Bundessozialamt für Niederösterreich", erläuterte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Da man sich in Niederösterreich der Verantwortung gegenüber der Jugend bewußt sei, könne man im Vergleich zu anderen Bundesländern schöne Beschäftigungserfolge erzielen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK