Dirnberger: Farnleitner soll Benzinpreissenkung gegen OMV-Vorstand durchsetzen

Heutige Sitzung der Preiskommission durch Druck der AK zustandegekommen

Wien (OTS) - AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB) begrüßt die heutige Sitzung der Preiskommission zur Senkung des Benzinpreises. Die Sitzung wurde von Wirtschaftsminister Farnleitner nach entsprechenden Forderungen der AK einberufen. Die AK weist seit langer Zeit nach, daß der Benzinpreis in Österreich überhöht ist. "Die Mechanismen des Marktes, von denen der Wirtschaftsminister bisher immer gesporochen hat, greifen wegen de-facto Monopolstellung des OMV-Vorstandes nicht", kritisiert Dirnberger. Die AK bekommt durch den jüngsten Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) Schützenhilfe.

Dirnberger: "Ziel muß es sein, die Oligopol-Stellung des OMV-Vorstandes auf dem Benzinmarkt abzuschaffen. Die Ankündigung von Farnleitners Pressesprecherin, vorerst auf weitere Studien zu warten, ist eine weitere Verzögerungstaktik gegen die Konsumenten". Dirnberger fordert den Wirtschaftsminister auf, sofort nach der Sitzung der Preiskommission Entscheidungen zu treffen, weitere Verzögerungen werden sich die Konsumenten und Pendler sicher nicht bieten lassen. Es bedürfe keiner weiteren Studien, sondern einer raschen amtlichen Preisregelung, so Dirnberger. Damit könne der Wirtschaftsminister im Sinne der Konsumenten Durchsetzungskraft und Entschlossenheit beweisen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident, Alfred Dirnberger,
Tel.: 01/588 83-1706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS