LR Bauer: Startschuß für kostenlose Impfaktion für Kinder in Niederösterreich

Sensibilität der Impfvorsorge in der Bevölkerung steigern

St. Pölten, (SPI) - Am 1. Jänner 1999 startet auch in Niederösterreich die bundesweit angelegte Impfaktion für alle Kinder. Die Impfungen sind für die Kinder bis zur 1. Schulstufe kostenlos und nicht an die Abgabe eines Krankenscheines beim Arzt oder an eine Aufzahlung gebunden. Die Eltern erhalten das Gutscheinheft für diese Impfaktion beim Gemeindeamt, wenn sie den neuen Erdenbürger anmelden oder gemeinsam mit dem Säuglingswäschepaket.****

"Das Gutscheinheft klärt die jungen Eltern auf, welche Impfungen ihr Kind wann benötigt und enthält für jede Impfung einen eigenen Gutschein. Dieses Heft begleitet die Kinder bis zum Eintritt in
die 1.Schulstufe. Die Eltern gehen – zu den im Gutscheinheft angegebenen Terminen – in ihre Apotheke, holen sich kostenlos den Impfstoff und gehen damit zum Impfarzt ihrer Wahl, der das Kind ebenfalls kostenlos impft. Apotheker und Arzt entnehmen für die jeweils benötigte Impfung ihren Teil des Gutscheines aus dem Heft und verrechnen mit ihren Vertragspartnern”, informiert Gesundheitslandesrat Dr. Hannes Bauer

"Die Impfung selbst wird gleichzeitig auch in den Impfpaß eingetragen, den die Eltern gemeinsam mit dem Mutter-Kind-Paß erhalten. Die Kosten für diese großangelegte Impfaktion trägt zu zwei Drittel der Bund, ein Sechstel zahlen die Sozialversicherungsträger und ein Sechstel das Land Niederösterreich. Das Land übernimmt außerdem die Honorare der Impfärzte, sodaß dem Land Niederösterreich insgesamt rund ATS 15 bis 16 Mio. an Kosten entstehen, die das Land aber im Interesse
der Impfvorsorge sehr gerne zu tragen bereit ist”, so Bauer weiter.

Rechtzeitiger Impfschutz für unsere Kinder hat Vorrang, zumal die Sensibilität betreffend rechtzeitiger und umfassender Impfung in der Bevölkerung in den letzten Jahren – wohl nicht zuletzt aufgrund der nur mehr in sehr geringen Ausmaß auftretenden Krankheiten, wie beispielsweise Kinderlähmung – nachgelassen hat. Dieses neue System für Eltern, Ärzte und Apotheker soll mithelfen, die Sensibilität wieder zu steigern und die Vorsorgewirkung
mittels eines einfachen und leicht zu handhabendes Prozederes zu verstärken.

"Schutzimpfungen sind einer der wichtigsten Bestandteile medizinischer Vorsorge-maßnahmen. Rechtzeitiger Impfschutz über viele Jahrzehnte hinweg, hat in Österreich eine Reihe von Krankheiten verschwinden lassen und viele schreckliche Folgen, wie wir sie heute noch in den Entwicklungsländern finden, nicht mehr aufkommen lassen. Ich ersuche alle Eltern zum Wohle ihrer Kinder
von diesem Angebot Gebrauch zu machen und alle Schutzimpfungen durchführen zu lassen. Mein Appell gilt auch den Medien, dieser Aktion eine entsprechende Verbreitung zukommen zu lassen”, so Gesundheitslandesrat Dr. Hannes Bauer abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI