ÖVP-Markus erfreut über Verlängerung der Park & Ride Aktion für Pendler aus dem Burgenland

Wien (ÖVP-Klub) Erfreut zeigte sich heute die Verkehrssprecherin der Wiener ÖVP, LAbg. Patrizia MARKUS über die Ankündigung von Verkehrsstadtrat Svihalek, die Park & Ride-Aktion für burgenländische Pendler zu verlängern. MARKUS forderte aber eine Ausweitung der Aktion auch für Pendler aus den Bundesländern Steiermark und Niederösterreich.****

"Mit der Verlängerung dieser Aktion ist ein wichtiges Anliegen
der ÖVP-Burgenland und der Wiener ÖVP durchgesetzt, jetzt müssen wir aber darum kämpfen, daß für Pendler aus Niederösterreich und der Steiermark auch günstigere Park & Ride-Tarife möglich
werden", betonte MARKUS. Ursprünglich hätte dieser Pilotversuch
im Februar des kommenden Jahres auslaufen sollen, Stadtrat
Svihalek kündigte aber in der heutigen Landtagssitzung die Verlängerung zumindest bis Ende 1999 an.

Damit können die burgenländischen Pendler, die im Besitz einer Netzkarte für die Wiener Öffis sind, auch weiterhin um 500 Schilling pro Monat in den Garagen am Süd- und Westbahnhof
parken. "Ein schöner Erfolg auf dem Weg der Wiener ÖVP, den Individualverkehr in Wien zu verringern", freute sich die ÖVP-Politikerin.****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000/81913

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR