ÖJC wieder auf Erfolgskurs

Wien (OTS) - Generalversammlung entlastet Vorstand - alter und
neuer Präsident ist Fred Turnheim - Turnheim mit seinem neuen Team bestätigt Einen positiven Schlußstrich zog der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) unter das Jahr 1998, welches im Zeichen des Brandanschlages im Clublokal im Jänner 1998 und der darauffolgenden Schmutzkampagne gegen den Club und einer Reihe seiner Mitarbeiter stand. Die Generalversammlung entlastete einstimmig den alten Vorstand. Ausdrücklichen Dank und Anerkennung sprach sie dem alten wie neuen Präsidenten Fred Turnheim, der einstimmig in seiner Funktion bestätigt wurde, für die Leistungen vor und besonders in der kritischen Phase nach den Ereignissen um den Jänner 1998 aus. Unterbrochen wurde die Generalversammlung in der Diskussion über die Änderung der Statuten und wird, nach dem Bericht der Statutenkommission, am 22. März weitergeführt.****

Große Erfolge konnte der alte Vorstand in seiner vierjährigen Funktionsperiode erzielen. So entwickelten sich die vom ÖJC vergebenen Journalistenpreise, nämlich der Claus Gatter - Preis, wie der Dr. Karl Renner - Publizistikpreis, der Europäische Journalisten Preis und der Dr. Reinhard Galler Tourismuspreis zu begehrten Auszeichnungen für herausragende journalistische Leistungen. Weiters legte der ÖJC mit seinen zahlreichen Seminaren der Journalismus & Medien Akademie die Basis für solche Leistungen und es war gerade der ÖJC, der Fragen wie zum Beispiel um Werkvertragsregelungen frühzeitig thematisierte, und seinen Mitgliedern somit schon zu einem frühen Zeitpunkt erste wichtige Informationen bieten konnte.

Eine weitere Erfolgsstory ist die Internetpräsentation des ÖJC. Bereits seit Juni 1995 im Netz ist der ÖJC unter der Internetadresse http://www.oejc.or.at einer der österreichischen Internet-Pioniere.

Einen klaren Auftrag erhielt der neue Vorstand von der Generalversammlung, nämlich die führende Position als unabhängige Interessensplattform für Journalisten zu erringen sowie die Serviceleistungen weiterhin zu erweitern und zu verbessern. Als ersten Schritt setzte der neue Vorstand nach der Konstituierung die Bildung einer Statutenkommission, welche bis zum März 1999 die Voraussetzungen für die Änderung der ÖJC-Statuten auszuarbeiten hat. Die Statutenänderung bezieht sich auf das Prozedere bezüglich des Auswahl von Delegierten aus den Reihen der über 780 Mitglieder, welche die Generalversammlung bilden.

Das weltweit größte Wirtschaftsprüfungsunternehmen GRT Price Waterhouse betreut laufend und prüft jährlich die Finanzgebarung des ÖJC. In mühsamer Arbeit konnte zusammen mit Price Waterhouse auch das Rechnungswesen der letzten vier Jahre wieder hergestellt werden, welche durch den Brand bis auf eine Kopie des Kassabuches zerstört wurde. Die finanzielle Situation des ÖJC zum Zeitpunkt der Generalversammlung wurde vom Wirtschaftsprüfungs-unternehmen als stabil und gesund beurteilt. Die Generalversammlung hat dies wohlwollend zur Kenntnis genommen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Mag. Andreas Lechthaler +43 1 982 85 55

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS