Seilbahnen fördern "Sicherheit im alpinen Wintersport"

Arbeitsgruppe "Safer Snow More Fun" mit reichem Aktions- programm - Neue Tafeln bringen Verhaltensregeln näher

Wien (PWK) - Die österreichischen Seilbahnen haben in diesem Jahr eine Reihe von Aktionen gestartet, um den Alpinsport in Österreich (noch) sicherer zu machen. Gemeinsam mit Partnerorganisationen (Österreichischer Skiverband, Sportartikelerzeuger und -händler, Skilehrer, Kuratorium für alpine Sicherheit, AUVA, Unterrichtsministerium u.a.m.) wurden in 53 österreichischen Skigebieten Aktionstage durchgeführt und Mitte 1998 die Arbeitsgruppe "Safer Snow More Fun" gegründet. Bei einem Pressegespräch des Marketing Forums des Fachverbandes der Seilbahnen stellten die "Safer Snow More Fun"-Partner am Donnerstag ihre neuen Projekte für die Wintersaison 1998/99 vor. ****

Die Seilbahnen unterstützen u.a. ein Sicherheitstraining für Schüler (sieben Termine zwischen Jänner und März 1999), Skisicherheitstage für Volksschulen, Ski- und Snowboard-Sicherheitspakete sowie die neue Info-Broschüre "Mit Sicherheit mehr Winterspaß" für Ski und Snowboard. Diese Broschüre enthält wichtige Informationen rund um den Skisport und ist bei den Seilbahnunternehmen, bei Skischulen und auch direkt beim ÖSV erhältlich.

Auf die Verhaltensregeln machen drei neue Tafeln (mit Comic-Figuren und "emotionalisierendem Text" in Deutsch und Englisch) aufmerksam, die bereits ab dieser Saison in heimischen Wintersportgebieten überall zu sehen sein werden. Weitere Projekte betreffen u.a. eine Plakataktion, Prüfsiegel für Skibindungen sowie lokale Kampagnen in einzelnen Bundesländern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Erik Wolf, Tel. 501 05 DW 3165
Marketing Forum
Mag. Karin Fischerlehner, Tel. 5037802

Fachverband der Seilbahnen

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK