Volksanwälte: Amtswechsel in der Volksanwaltschaft

Volksanwälte Korosec und Schender danken Mag. Evelyn Messner für die kollegiale Zusammenarbeit

Wien (OTS) - Mit 31.12.1998 scheidet Volksanwältin Mag. Messner nach 9½ Jahren aus dem Amt aus. Zu ihrer Nachfolgerin wählte der Nationalrat in seiner gestrigen Sitzung Dr. Christa Krammer. "Wir waren halt schon ein eingespieltes Team! Bedauernd haben wir aber die persönliche Entscheidung unserer Amtskollegin zu
respektieren", betonen die Volksanwälte Korosec und Schender, und weiters: "Es ist uns ein Anliegen, öffentlich auf ihre Leistungen hinzuweisen!" ****

14.100 Prüfungsverfahren sind eine beachtliche Zahl

Seit Beginn ihrer Tätigkeit als Volksanwältin am 1.7.1989 hat Mag. Messner entsprechend der Geschäftsverteilung der Volksanwaltschaft 14.100 Prüfungsverfahren in den Bereichen der Bundes-, Landes - und Gemeindeverwaltung durchgeführt. An 653 Sprechtagen stand sie den Bürgerinnen und Bürgern zur Aussprache über deren Sorgen und Probleme persönlich zur Verfügung. "Daß die Hilfestellung für Personen, die auf Grund ihres Alters, des Bildungsstandes oder der sozialen Herkunft benachteiligt sind,
kein Lippenbekenntnis für Mag. Messner war, zeigt auch ihr Beharrungsvermögen bei legistischen Änderungsvorschlägen. Ich möchte nur etwa auf die Gesetzesänderungen verweisen, die zur rückwirkenden Zuerkennung von Leistungen aus der Unfallversicherung, zur Lockerung des Antragsprinzips zugunsten
von Waisenkindern, deren gesetzliche Vertreter verabsäumten einen Pensionsantrag einzubringen, der Verlängerung der rückwirkenden Auszahlung der Familienbeihilfe auf fünf Jahre oder zur Möglichkeit der begünstigten Weiterversicherung in der Pensionsversicherung für pflegende Angehörige, führten", sagt Volksanwalt Schender.

Arbeitsmarktservice weiterhin prüfbar

"Nicht hoch genug schätzen kann die Institution Volksanwaltschaft das geduldige Bohren in dicken Brettern durch meine Amtskollegin. Es ist ihr geglückt, die Kontrollzuständigkeit der Volksanwaltschaft über die Arbeitsmarktverwaltung auch nach deren Ausgliederung zum Arbeitsmarktservice im Jahr 1994
gesetzlich verankern zu lassen! Gerade das ist ja ein Beispiel dafür, daß die Wiedereinrichtung unserer Prüfzuständigkeit auf alle anderen bislang ausgegliederten Verwaltungsbereiche wie Bundesbahn, Post, Bundestheater, Wr. Stadtwerke, um nur einige Beispiele anzuführen, keinesfalls wettbewerbsverzerrend und hinderlich ist, wie es so gerne derzeit von der Mehrheit der Abgeordneten behauptet wird", meint Volksanwältin Korosec.

Kollegialität und Menschlichkeit

"Es war auf Grund ihrer Kollegialität und Menschlichkeit ein Vergnügen gemeinsam in wichtigen Fragen einen Konsens zu finden. Wir sind sicher, daß Mag. Messner auch in Zukunft sozial engagiert bleibt!", meinen abschließend die Volksanwälte Korosec und Schender.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOA/VOA