Gehrer: Neue Schul-Initiatve erhöht Sicherheit beim Wintersport

Wien (OTS) "Sport dominiert mit 41 Prozent alle Freigegenstände in der Schule, und auch Sportwochen sind bei Schülern sehr
gefragt: Im Schuljahr 1996/97 nahmen 288.754 Schüler an rund
12.000 Sportwochen teil. Sport birgt leider auch Risiken. Beim Wintersport verletzten sich in Österreich rund 17.000 Kinder und Jugendliche, 2.500 davon beim Schul-Wintersport. Um Kinder und Jugendliche besser für die Freizeit zu rüsten und deren Sicherheit zu erhöhen, hat das Unterrichtsministerium in Zusammenarbeit mit Sponsoren eine Wintersport-Sicherheitsinitiative entwickelt. Wir wollen damit aufzeigen, dass Sport wichtig ist, und dass man sich richtig darauf vorbereiten muss." Das sagte heute, Mittwoch, Unterichtsministerin Elisabeth Gehrer bei der Präsentation dieser neuen Initiative. ****

Zu der Aktion zählen Sicherheitstrainingstage bei Skikursen sowie Skisicherheitstage für Volksschulen und Skibindungsüberprüfungsaktionen für Schüler. Kostenlose Sicherheitspakete mit Broschüren und Videos für den Unterricht zu den Themen Snowboard, Inlineskating und Skilauf sowie weitere Broschüren und Informationsmaterialien für Schüler und Lehrer ergänzen die Aktion. Die neu gestaltete CD-ROM "Bewegung im
Schnee" hilft bei der Organisation und Gestaltung von Skikursen. Mehr als 6.000 Schulen wurden bereits über diese Aktion
informiert.

Beteiligt an dieser Initiative sind das Institut "Sicher Leben" des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt, der Verband der Sportartikelhändler Österreichs und die Wirtschaftskammer Österreich (Fachverband Seilbahnen).
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 01 / 531 20 - DW 5013

Unterrichtsministerium,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN