Budget der Landeshauptstadt St.Pölten mit Mehrheit beschlossen

Einnahmen und Ausgaben im Gesamtbudget rund 4,458 Mrd. S

St.Pölten (NLK) - Der Gemeinderat der Landeshauptstadt St.Pölten beschloß gestern, Dienstag, den ausgeglichenen Budgetvoranschlag für das Jahr 1999, der die Maastricht-Kriterien und jene des Stabilitätspaktes erfüllt. Für die Annahme des Beschlusses stimmte die SPÖ, die ÖVP, die FPÖ, die Grünalternativen und das LIF waren dagegen. Das Gesamtbudget beträgt rund 4,458 Milliarden Schilling. Die Einnahmen und Ausgaben des ordentlichen Voranschlages der Hoheitsverwaltung belaufen sich auf rund 1.596,000.000 Schilling, der außerordentliche Voranschlag ist mit rund 284 Millionen Schilling budgetiert. Das ordentliche Budget des städtischen Schwerpunktkrankenhauses beträgt rund 2.046,000.000 Schilling, der außerordentliche Voranschlag 77,4 Millionen Schilling. Der Beitrag der Stadt St.Pölten zum Krankenhaus nahm gegenüber 1998 von 180 auf 183 Millionen Schilling zu. Der ordentliche Voranschlag für die Stadtwerke verfügt über rund 299 Millionen Schilling, der außerordentliche Haushalt über 77,4 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK