Österreichischer Wissenschafter wird Präsident der "Europäischen Gesellschaft für Künstliche Organe"

Krems (OTS) - Die im Jahr 1974 gegründete "Europäische Gesellschaft für Künstliche Organe" wird von 2000 bis 2002 mit Prof.(INFA) Dr. Dieter Falkenhagen einen neuen Präsidenten erhalten. Falkenhagen, ein renommierter österreichischer Wissenschafter, der an der Donau Universität Krems die Abteilung für Umwelt- und Biomedizinische Wissenschaften leitet, wurde am XXV. Kongreß zum "President elect" gewählt, wobei es sich um die einzige wissenschaftliche Gesellschaft in Europa handelt, die sich hauptsächlich mit der Entwicklung und der Problematik der künstlichen Organe und der dazu gehörenden Biomaterialien des klinischen Einsatzes befaßt.

Neben der Amerikanischen und der Japanischen Gesellschaft für Künstliche Organe ist diese Vereinigung in Europa führend. In der Zeit seiner Präsidentschaft ,so kündigt Falkenhagen an, wird er den Jahreskongreß der Europäischen Gesellschaft für Künstliche Organe nach Österreich holen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Donau Universität Krems
Öffentlichkeitsarbeit,
Dr.Ulrike Cleven Tel: 02732 893 2255 Fax: 02732 893 4248

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS