AK Tumpel verleiht Körner-Förderungspreise - 1

Festveranstaltung an der Universität Wien - Tumpel für "breiten Zugang" zu Wissenschaft, Kunst und Kultur"

Wien (OTS) - 61 junge WissenschafterInnen und KünstlerInnen
wurden heute, Dienstag, im großen Festsaal der Universität Wien mit dem Theodor-Körner-Förderungspreis für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Pro Person vergab der 1953 von Arbeiterkammern und ÖGB initiierte Theodor-Körner-Fonds im Rahmen einer Festveranstaltung zwischen 10.000 und 30.000 Schiling - als Starthilfe für wissenschaftliche und künstlerische Arbeiten, die zukunftsweisend für die jeweilige Fachdisziplin sind. Die Preise verlieh AK Präsident Herbert Tumpel. Es sei Anliegen des Fonds, junge und ambitionierte WissenschafterInnen und KünstlerInnen zu fördern, betonte er in seiner Rede. Und: "Wir brauchen den breiten Zugang zu Wissenschaft, Kunst und Kultur."****

Die 61 WissenschafterInnen und KünstlerInnen haben bereits Wichtiges für ihre jeweilige Fachdisziplin geleistet, mit dem Theodor-Körner-Förderungsfonds soll die Fortsetzung ihrer Arbeit unterstützt werden. "Wichtige Projekte dürfen nicht davon abhängen, ob sich Forscher und Künstler die Arbeit auch leisten können", so AK Präsident Herbert Tumpel. Die Preisverleihung dokumentiere einmal mehr die Verbundenheit zwischen Wissenschaft
und Arbeiterkammern. Die AK verstehe die Universitäten als
Partner: "Sie tragen ganz entscheidend zur Weiterentwicklung
unserer Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft bei."

Die AK, so Tumpel weiter, setze sich für einen breiten Zugang zu Wissenschaft, Kunst und Kultur ein: "Wir treten dafür ein, daß alle, die Interesse haben, sich beruflich oder zu ihrer eigenen Lebensbewältigung künstlerisch betätigen oder wissenschaftlich weiterbilden können." Erst unlängst sei es gelungen, bei der Studienförderung wichtige Verbesserungen für berufstätige Studierende zu erreichen: "Die Verbindung zwischen Berufstätigkeit und Wissenschaft wirkt nicht nur auf die universitäre Ausbildung befruchtend, sondern auch auf die Qualität unseres Wirtschaftsstandortes."

Die Preise wurden in den Bereichen Geistes-, Rechts-, Wirtschafts-und Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften und Kunst verliehen. Nach der Preisverleihung an der Universität Wien stand ein Empfang bei Bundespräsident Dr. Thomas Klestil am Programm.

(Forts.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Peter Mitterhuber
Tel.: (01)501 65-2530

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW