Radiojournalist Alfred Koch ist Gallerpreisträger 1999

Zwei ORF-Kameramänner mit "Ehrende Anerkennungen" ausgezeichnet

Wien (OTS) - Der Wiener Radiojournalist Alfred Koch (41) erhält
den mit 100.000 Schilling dotierten Dr. Reinhard Galler -Tourismuspreis 1999. Der Preis wird jedes Jahr an hervorragende Journalisten verliehen, die im Bereich Tourismus und Freizeitwirtschaft arbeiten. Finanziert wird die Auszeichnung vom Österreichischen Verkehrsbüro und der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Organisiert wird der Publizistikpreis vom Österreichischen Journalisten Club (ÖJC). Ebenfalls geehrt werden die beiden Kameramänner Michael Schlamberger und Claus Muhr. Die Preisübergabe findet am 12. Jänner 1999 im Rahmen der ÖHV-Tagung in Kitzbühel statt.****

Alfred Koch erhielt den mit 100.000 Schilling dotierten Gallerpreis 1999 für sein Hörfunk-Feature "Heidiland - oder die verlorene Unschuld der Schweizer Berge". Die Sendung wurde am 5. Oktober 1998 in der Reihe "Tonspuren" im Programm Österreich 1 ausgestrahlt. In dem vierzig Minuten langen Beitrag geht es um die Umbenennung der Ferienregion Sarganser Land in "Heidiland". "Die Jury würdigte besonders den ungewöhnlichen Zugang und die feine Ironie, mit der Alfred Koch dieses Feature gestaltet hat", begründete ÖJC-Präsident Fred Turnheim die Entscheidung. "Koch gelang aber auch mit einer neuen Dramaturgie große, komplizierte Zusammenhänge klar zu erklären", stellte die Jury fest.

"Ehrende Anerkennungen" gingen an die Kameramänner Michael Schlamberger und Claus Muhr. Sie drehten für die ORF-Familienredaktion Dokumentationen mit dem Titel "Heimat - Im Land der verborgenen Täler", gesendet am 31. Juli 1998 und "Heimat - Im Land der grünen Berge", Sendung 9. Oktober 1998. "Beide Kameramänner haben viel Sensibilität in der Gestaltung der Filme gezeigt, daß wollen wir einfach einmal auszeichnen", begründet Turnheim die Juryentscheidung.

Weitere Mitglieder der Jury waren: Franz Fluch (freier Journalist), Gerlinde Maschler (Wien 1), Karl Riffert (trend), Anton Thuswaldner (Salzburger Nachrichten) und Josef Urschitz (Die Presse). Die Jury lagen vierzig Einreichungen vor.

Der "Dr. Reinhard Galler Tourismuspreis" wird ab sofort jedes Jahr im Rahmen der Hoteliertagung überreicht werden. Finanziert wird die Auszeichnung von der Österreichischen Hoteliervereinigung und vom Österreichischen Verkehrsbüro. Mit der Organisation wurde der Österreichische Journalisten Club beauftragt. Der Preis ist nach dem 1997 verstorbenen früheren Verkehrsbüro-Generaldirektor, Dr. Reinhard Galler, benannt.

Die Preisverleihung findet am Dienstag, dem 12. Jänner 1999 um 12.00 Uhr im Saal der Wirtschaftskammer in Kitzbühel statt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Verkehrsbüro AG

Katja Polajnar,
Pressestelle
Wien 01 588 00 172

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Tel.: 01 982 85 55

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS