In Atlantis, Paradise Island, wird die Reiseerfahrung mit der spektakulären Eröffnungsgala der Royal Towers neu definiert

Paradise Island/Bahamas (ots-PRNewswire) - Es war die Feier des Jahrhunderts, vielleicht sogar die Feier des vor uns liegenden neuen Jahrtausends. Davon spricht man auf den Bahamas im Anschluß an die grandiose Eröffung der Sun International 480-Millionen-Dollar Royal Towers in Atlantis, Paradise Island. Mit Überraschungsauftritten von Michael Jackson, Stevie Wonder, Natalie Cole, N-Tyce und anderen Stars war die "Feier des aufsteigenden Atlantis" für 1.600 geladene Gäste ein unvergeßliches Erlebnis, das mit einem spektakulären Feuerwerk von Fireworks by Grucci, einem brausenden, brilliant choreographierten Ereignis von verschwenderischer Fülle, seinen Höhepunkt fand.

Mit der Eröffnung der Royal Towers will das Feriendomizil Atlantis, Paradise Island, die Denkweise der Menschen über Ferienziele verändern. Einen Urlaubsort diesen Ausmaßes und Umfangs hat es noch nie gegeben. Noch nie wurde eine Ferienanlage so phantasievoll und erfolgreich in das unvergleichlich schöne tropische Ozeanambiente zu einer kreativ-interaktiven und unterhaltsamen Ferien- und Spielerfahrung gestaltet. Atlantis verfügt über 2.300 Zimmer, 38 Restaurants und Unterhaltungs- und Erlebniseinrichtungen -vom größten Meerwasser-Aquarium, das nur noch von der Natur übertroffen wird und Heimat für mehr als 100.000 Fische und Meeressäugetiere aus aller Welt bietet, bis hin zu aufregenden Wildwasserfahrten, Jagderlebnissen und Golfplätzen.

Wasser - und die Zauberwelt der Mythen sind die Themen der neuen US$ 480 Mio. Royal Towers, dem Zentrum von Atlantis. Lagunen, Pools, Wasserfälle, gewundene Flüsse und der schönste Strand auf den Bahamas umgeben und formen die Anlage. Ein revolutionäres Kasino, das größte in der Karibik, hoch über dem Wasser gelegen, verbindet auf grandiose Weise den tropischen Himmel und das Meer mit natürlichem Licht und Panorama-Ausblicken. In dem luxuriösen Yachthafen finden Yachten von mehr als 200 Fuß Länge Platz. Der Maya-Tempel mit seinen fünf Wasserrutschen, der Lazy River Ride, der Adventure Water Walk und die Swimming Pools aller Größen und Formen vermitteln den Gästen ein entspannendes, verjüngendes Wassererlebnis. Der "Dig" ist ein Labyrinth aus Unterwasser-Boulevards und Passagen und bietet einen phantastischen Einblick in das alte Atlantis. In der Themenrestauration und in den Lounges wird das größte Rätsel des Meeres gewürdigt: die verschwundene Zivilisation von Atlantis. Vom kleinsten, aufwendig mit der Hand gemalten Detail bis hin zu größten architektonischen Konstrukten und Kunstwerken von Museumsqualität versetzt Atlantis seine Gäste in eine dekwürdige Welt der Phantasie und Begeisterung.

Sun Internationls Grand Opening entsprach vollkommen dem Grandeur, dem aufregenden Eindruck und der Eleganz der Royal Towers. Unter den Ehrengästen waren: Leonardo di Caprio, Julia Roberts, Oprah Winfrey, Alfre Woodard, Sidney Potier, Lee Majors, Donald Trump, Carmen Electra, Chris Noth, Denzel und Pauletta Washington, Ivana Trump, Jimmy Buffet, Julia Ormond, Keri Russel, Larry Flynt, Ashford & Simpson, Robin Leach und Dutzende anderer.

Die große Eröffnungsfeier begann mit einem Überraschungsauftritt von N-Tyce, der aufstrebenden Gruppe aus Großbritannien, die bereits Japan und andere Teile der Welt im Sturm erobert hat. Ozomatli riß danach das Publikum schier von den Sitzen und lieferte eine Performance, die die selbstbewußte, innovative Los Angeles Band sicher in die internationale Szene katapultieren wird. KC and the Sunshine Band und Albita, Kubas neuester Salsa-Star, sorgten während der ausgedehnten Beach und Pool Parties vor dem Hintergrund der imposanten Royal Towers für Unterhaltung.

Zu Ehren der Themen und Legenden des versunkenen Atlantis führte Grace Jones als Göttin von Atlantis mit ihren 90 atlantischen Kriegern und 120 Junkanoo Tänzern von den Bahamas die internationalen Partygäste von Sun International durch einen phantasievoll gestalteten Abend, der in einer gewaltigen Performance von Bebe Winans und einem 300-köpfigen Gospelchor von den Bahamas in der dramatischen Kulisse des Maya Tempels endete, wo Jackson, Wonder, Cole und andere sich zu ihnen gesellten. Und dann kam das Finale: ein Feuerwerk, von dem die berühmte Grucci Familie behauptete, daß es ihre international gerühmte Brooklyn Bridge Jahrhundertfeier noch übertreffen würde, und das dann noch besser wurde. Die verblüffende Show bot zum ersten Mal den Grand Illumination Water Fall-Effekt, der die Royal Towers ganz und gar in eine spektakuläre Kaskade weißer Diamantsterne einhüllte.

Freitagnacht tanzte die Party mit dem Gewinner von 27 Grammy Awards, Quincy Jones und seinem 45-köpfigen Orchester, das auf der Brücke der imposanten Great Hall of Waters mit ihrer sechsgeschossigen Kuppel aus goldenen Muscheln plaziert war, und Auftritten des legendären Tito Puente und anderen.

Hinter der Szene stellte Sun International für das gute Gelingen ein erfahrenes Team international bekannter Planer zusammen - an ihrer Spitze Colin Cowie, der führende Special Event Planer und Designer der 90er, der ein Team von Designern, Producern, Technikern, Performern und Servicepersonal leitet. Zu den früheren Kunden von Cowie zählen Elton John, Don Henley, Paula Abdul, Bloomingdales und einige der berühmtesten Hochzeiten und Privatparties der Welt.

ots Originaltext: Sun International
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Tracy Quan von Sun International
Tel. (USA) 242-363-6425 oder 242-363-6426 oder
Tquan@fli.sunint.com; oder
Alice Diaz von M.Silver Associates
alicedz@msilver-pr.cm, für Sun International

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/05