Advent auf der Schallaburg hatte 3.900 Besucher

Neue Kontakte zu Südtirol sollen ausgebaut werden

St.Pölten (NLK) - Einen stimmungsvollen Schlußpunkt gab es für die heurigen Südtirol-Wochen in Niederösterreich: Die Südtiroler Volkskultur stand am vergangenen Wochenende, 12. und 13. Dezember, im Mittelpunkt des "Advents auf der Schallaburg". Besonders eindrucksvoll gestaltete sich das berühmte "Gaisinger Nikolausspiel", zehn verschiedene, nicht im Zusammenhang stehende szenische Darstellungen, mit denen man um die Nikolauszeit von Haus zu Haus und von Dorf zu Dorf zog, um sie in größeren Bauernstuben vorzuführen.

Der Erfolg des heurigen Advents auf der Schallaburg läßt sich auch in Zahlen ausdrücken: An beiden Tagen wurden insgesamt 3.900 Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, registriert. Die beiden Kulturpolitiker Dr. Bruno Hosp aus Südtirol und Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop kamen überein, nach den so erfolgreich verlaufenen Südtirol-Wochen in Niederösterreich die Kontakte zwischen beiden Ländern auszubauen und den Impuls zu nützen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK