Wichtige Personalentscheidungen in den nächsten Monaten

St.Pölten (NLK) - Die Talfahrt der SPÖ Niederösterreich sei nicht nur gestoppt worden, sondern das Wählerpotential um fast 10 Prozent gestiegen, sagte heute Mag. Karl Schlögl, der vor kurzem zum neuen Vorsitzenden dieser Partei gewählte Innenminister, bei einer Pressekonferenz im Landtagsklub der SPÖ Niederösterreich in St.Pölten. Die niederösterreichischen Sozialdemokraten wollen eine klare, eigenständige Linie gegenüber anderen Parteien verwirklicht sehen, wenn notwendig, auch gegenüber der eigenen Zentrale. Landeshauptmann-Stellvertreter Ernst Höger und Landesrätin Traude Votruba werden im Herbst 1999 aus der Landesregierung ausscheiden. Als neue Kandidaten nannte Schlögl neben Landesrat Dr. Hannes Bauer mit "den besten Karten" eine Frau als Nachfolger von Landesrätin Traude Votruba. Als drittes Regierungsmitglied kann sich Schlögl auch einen jungen Bürgermeister vorstellen. Eine endgültige Entscheidung wolle er aber in den nächsten Monaten fällen. Im Jänner 1999 wolle die SPÖ Niederösterreich eine große Informationskampagne starten.

Als Ziele nannte Schlögl unter anderem die Sicherung der Arbeitsplätze und die Schaffung neuer Jobs, die Absicherung sozialer Standards und das Gesundheitswesen. Gemeinsam mit dem Ballungsraum Wien wolle man Vorhaben wie die B 301, die dreispurige A 1 und die vierspurige A 2 in jeder Richtung sowie die Nordautobahn realisieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK