Acht weitere Jugendtreffs erhielten Förderungen

Prokop: Seit 1983 630 Projekte mit 23 Millionen unterstützt

St.Pölten (NLK) - Acht Jugendgruppen aus Niederösterreich erhielten gestern für Um- und Ausbaumaßnahmen sowie Adaptierungs- und Ausgestaltungsarbeiten ihrer Jugendtreffs Förderungsmittel des Landes in der Gesamthöhe von über 400.000 Schilling. Es handelt sich dabei um den Verein "Jugend Aktiv Unterretzbach", die Feuerwehrjugend Brunn an der Pitten, die katholische Jugend Bad Vöslau, das Kinder- und Jugendforum Dobersberg, die Feuerwehrjugend Gumpoldskirchen, die sozialistische Jugend Stronsdorf, die Schicker Jugend in der Marktgemeinde Gaweinstal und die Pfadfindergruppe Korneuburg.

Die Überreichung der Schecks an Vertreter der Jugendgruppen - die Beträge bewegen sich zwischen 13.000 und 80.000 Schilling - nahm Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop vor, für die die Jugendarbeit vor Ort ein wichtiges landespolitisches Anliegen ist. "Überall dort, wo es engagierte und im Vereinsleben integrierte Jugendliche gibt, ist die Häufigkeit von Jugendproblemen wesentlich geringer als in vergleichbaren anderen Gemeinden", so Prokop. Seit Inkrafttreten des NÖ Jugendgesetzes im Jahr 1983, das als Förderungsvoraussetzung Eigeninitiative und Eigenleistungen vorsieht, wurden bereits 630 Projekte mit 23 MiIlionen Schilling gefördert. Die Gesamtinvestitionen betrugen 120 Millionen Schilling, wobei die Eigenleistungen der Jugendgruppen etwa 40 Millionen Schilling ausmachen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK