Positiven Trend am NÖ Arbeitsmarkt gezielt unterstützen

Prokop kündigt neue Jobinitiativen an

St.Pölten (NLK) - "Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt und
die Trendumkehr bei der Arbeitslosigkeit der Frauen ist auch auf die gezielten Beschäftigungsprojekte für Frauen in Niederösterreich zurückzuführen. Bereits im Februar 1999 wird das Land gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Niederösterreich sechs weitere Jobinitiativen für Frauen beginnen und damit 220 Frauen einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz bieten", nimmt Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop zu den aktuellen Beschäftigungsdaten Stellung.

Im November 1998 ist in Niederösterreich entgegen der österreichweiten Entwicklung die Frauenarbeitslosigkeit im Vergleich zum November 1997 um 1,6 Prozent zurückgegangen. Dies stellt eine Trendumkehr dar, nachdem die Frauenarbeitslosigkeit auch in Niederösterreich im letzten Jahr langsam gestiegen ist.

Im Vergleich mit dem Bundesdurchschnitt und den anderen Bundesländern liegt Niederösterreich bei den Arbeitsmarktdaten auch bei den Jugendlichen unter 25 und bei der Beschäftigung im Spitzenfeld. Die Beschäftigung hat im November 1997 und 1998 mit 516.700 eine Rekordzahl für den Monat November erreicht. Die Arbeitslosenquote insgesamt ist ebenfalls um 0,1 Prozent gesunken. In Österreich ist sie hingegen um 0,5 Prozent gestiegen.

"Im nächsten Jahr müssen sich die Bemühungen zum Senken der Arbeitslosigkeit auf die Gruppe der älteren Arbeitslosen über 50 konzentrieren. Hier liegt Niederösterreich bei der Entwicklung nämlich hinter dem Bundesdurchschnitt" weist, Prokop auf den neuen Schwerpunkt in der aktiven Arbeitsmarktpolitik im nächsten Jahr hin.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK