Warnung

Wien (OTS) - Die Sektion VI/Bundeskanzleramt gibt bekannt, dass
die Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Stadt Wien in

"Berliner Zungenpastetenwurst"

Erzeuger: Stefan KREPS GembH.
Feinwurstwarenerzeugung
Favoritenstraße 214
1100 Wien
Verpackung: Alu-Kunststoff-Vac.Pkg.; mit transparenter Kunststofffolie verschweißt;
Klebe-Etiketten
Mindesthaltbarkeitsdatum: 15.12. und 10.12.1998

"Pfefferkarree geschnitten"

Erzeuger: Stefan KREPS GmbH.
Feinwurstwarenerzeugung
Favoritenstraße 214
1100 Wien
Verpackung: Vac.Pkg. aus alubeschichteter und
transparenter Kunststofffolie;
Klebe-Etiketten
Gewicht: 100 g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.12.1998

"Käsegriller"

Erzeuger: Stefan KREPS GmbH.
Feinwurstwarenerzeugung
Favoritenstraße 214
1100 Wien
Verpackung: transparente Vac.Pkg.; in Folie
verschweißt;
Klebe-Etiketten
Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.12.1998

"Rüssel in Gelee"

Erzeuger: Stefan KREPS GmbH.
Feinwurstwarenerzeugung
Favoritenstraße 214
1100 Wien
Verpackung: Alu-Kunststoff-Vac.Pkg.;
Klebe-Etiketten
Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.12.1998 und 10.12.1998

"Tirolerkarree geschnitten"

Erzeuger: Stefan KREPS GmbH.
Feinwurstwarenerzeugung
Favoritenstraße 214
1100 Wien
Verpackung: Alu-Kunststoff-Vac.Pkg.;
Klebe-Etiketten
Gewicht: 200 g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.12.1998

"Beinpress-Schinken geschnitten"

Erzeuger: Stefan KREPS GmbH.
Feinwurstwarenerzeugung
Favoritenstraße 214
1100 Wien
Verpackung: Alu-Kunststoff-Vac.Pkg.;
Klebe-Etiketten
Gewicht: 150 g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.12.1998, 10.12.1998 und 16.12.1998

Listeria monocytogenes nachgewiesen hat und die Waren daher als gesundheitsschädlich im Sinne des § 8 lit. a LMG 1975 beurteilt hat.

Vor dem Verzehr dieser Produkte wird gewarnt.

Das Bundeskanzleramt hat die Lebensmittelpolizei der Bundesländer ersucht, eventuell noch in Verkehr befindliche Produkte zu beschlagnahmen.

Diese Warnung besagt nicht, daß die Gesundheitsschädlichkeit der Waren vom Erzeuger verursacht worden ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für FrauenAngelegenheiten
und Verbraucherschutz, Robert Wier

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS